Backbone auf dem platten Land


#1

Wie ihr sicher wisst haben wir Anträge beim Land gestellt um 3 Richtfunkstrecken über den Dächern von Münster aufzubauen.

Ich glaube wir sollten das nicht nur in Münster probieren sondern auch im restlichen Münsterland. Ich weiß nicht ob meine Vorstellung stimmt, aber ich denke in kleineren Siedlungseinheiten sind höhergelegene Punkte durch persönlichen Kontakt einfacher für Freifunk zu besorgen als in der Stadt.

Was mein Plan ist:

Kennt ihr höhergelegene Punkte im Münsterland die für ein Backbone geeignet wären und wo ihr die Verantwortlichen überzeugen könntet? Dann postet sie!


#2

Ein Richtfunk Standort der mir einfällt ist das alte Nato Lager auf dem Schöppinger Berg.
Im Moment toben sich da Amateurfunker aus eventuell sind sie unserer Idee nicht ganz abgeneigt.


#3

Zufällig kenne ich den Besitzer dieser Kirche hier.

Sie wird gerade renoviert.


#4

Die Stadtwerke in Warendorf besitzen zwei Wassertürme:

Kontakt zu den Stadtwerken halte ich, allerdings hat das bei denen aktuelle eher geringere Priorität. Der alte steht nahe zum Kreishaus. Der Kreis lässt sich offenbar von der Citeq beraten.


#5

Die Idee finde ich gut… :wink:
Sobald wir anfangen mit den backbone Strecken eine Domänen bzw. Communities Grenze zu überqueren wird das ganze schon etwas komplizierter.


#6

http://www.zukunft-breitband.de/Breitband/DE/Breitbandatlas/BreitbandVorOrt/breitband-vor-ort_node.html

  1. Wähle auf der linken Seite die gewünschte (nicht verfügbare) Bandbreite.
  2. Wähle auf der rechten Seite einen gewünschten Ort.

Die Abdeckung ist teilweise überraschend schlecht. -.-


#7

Wieso das? Das Funk-Backbone ist doch, wie unser jetziges Backbone auch unabhängig von Domänen.


#8

Sorry ich verstehe nicht so ganz was du mit deinem Beitrag zeigen willst.
Magst du das kurz erklären.


#9

Ich vermute das es darum geht, wenn ihr Richtfunk auf exponierten Stellen habt sind diese Standorte ja ausgebaut. Da der Dachausbau ein nicht unerheblicher Anteil an den RiFu Standorten hat, spart man sich für weitere Strecken auf einer Seite den Ausbau.
Wenn die erste Strecke/das erste Dreieck steht fängt es an Spaß zu machen.


#10

Sorry, ich dachte ich hätte irgendwo die Motivation “Internetmäßig schlecht erschlossene Gebiete erreichen” gelesen, steht aber nirgends. Naja was das angeht ist die Karte auf jeden Fall hilfreich. :see_no_evil:


#11

In Lüdinghausen würde sich z. B. die Verbindung St. Felizitas Kirche <—> ehem. FeV (jetzt Flüchtlingsunterkunft) anbieten. Ich glaube bzgl. der St. Felizitas Kirche hat @scroom mal berichtet, dass dort Interesse an Freifunk besteht (oder irre ich mich?). Der Standort der ehemaligen Fernmeldeeinrichtung in Seppenrade ist auch sehr interessant. Zum einen steht dort noch der Turm (außerdem ist Seppenrade eh etwas höher gelegen), zum anderen ist die dortige Flüchtlingsunterkunft bereits Teil unseres Freifunk-Netzes.
In der Innenstadt in Lüdinghausen gibt es schon einige größere Mesh-Wolken, die man so zu einer Riesen-Giga-Mesh-Wolke zusammenschließen könnte. träum

Ich schlage vor, dass wir unsere Ideen in einer Karte sammeln. Ich habe auch schon mal eine angelegt: http://umap.openstreetmap.fr/de/map/ffms-richtfunk-ideensammlung_65471#10/51.9189/7.5497

Dort können wir Details zu den möglichen Standorten sammeln und auch etwaige Funk-Strecken bewerten (z. B. “Sichtverbindung gut”, …). Ich werde mir überlegen, wie man dort die Daten möglichst einfach vorhält. Außerdem werde ich für den eventuellen Sync zwischen Forum und Karte sorgen (händischer sync :wink: ).

Ich verstehe das primär erst mal als Datensammlung. Also einfach mal Ideen “reinkippen”. Welche Verbindungen Sinn machen, wie wir dort Internet “reinpumpen”, etc. sollte imho erst im nächsten Schritt geklärt werden. @LostInCoding, @Tim, @jotzt, @paulinsche und @descilla haben derzeit Bearbeitungsrechte. Wer ebenfalls Bearbeitungsrechte möchte, muss sich auf http://umap.openstreetmap.fr kurz einloggen (via github, bitbucket oder OpenStreetmap Account) und mir dann den entsprechenden Login-Namen mitteilen.


#12

Longinusturm?

Vom Turm aus hat man die ganze Westmünsterland im Blick. Dies wäre auch möglicherweise mit Tims “Regionale 2016” Geschichte kompatible.

Am Longinusturm befindet sich auch das Vereinsheim der DARC Ortsverband Münster. Die Afus könnten sicherlich Infos und Kontakte liefern und hätten vielleicht sogar Interesse am mitmachen.

http://www.dk0mu.de/


#13

Magst du das in die UMap eintragen?


#14

Wir sollten einen geschlossenen Thread aufmachen um zu überlegen an welchen Orten wir ins Glas kommen.
Oder denkt ihr man kann das im Forum auch öffentlich sammeln?


#15

Wir haben die Überlegung die Kirchen in Stadtlohn und Südlohn zu verbinden…
technisch wissen wir nur noch nicht, wie wir zumindest einen Turm mit einer Leitung versorgen können.

Unsere Überlegungen gehen aber da auch schon weiter, eine Teststrecke mit nem Kilometer haben wir schon mal aufgebaut…fast kein Verlust…


#16

Magst du das auf der Karte eintragen? :slight_smile:


#17

@desmaster vlt. könnte man dann die Kirche in Weseke auch direkt mitnehmen… Wenn ich mich recht entsinne dann ist bei uns in der Kirche auch schon ein D-Netz Station drin somit könnte es sein das es da schon Leitungswege gibt…

Ich hab heute Abend leider keine zeit und kann nicht zum Treffen in Stadtlohn sonst hätte man mal drüber quatschen können…

Gruß Marius


#18

wir müssen erst mal das eine “Problem” lösen, dann können wir gern über weitere Verbindungen nachdenken…


#19

@LostInCoding du meinst die Teststrecke oder das geplante ???


#20

Und da ich am Rande von Dülmen Richtung Seppenrade wohne… Naja ich muss noch einen Turm bauen sonst reichts vielleicht nicht. Oder doch?
Auf jeden Fall gibt es einen Funkturm (ehemals Bundeswehr) in Dülmen, aber der gehört einem Telekommunikationsanbieter. Vielleicht lässt sich in Visbeck auf dem alten Militärgelände (jetzt Privatbesitzt) der Wachturm aquerieren?