Dülmener Wirtschaftsförderungausschuss beschließt Unterstützung von Freifunk


#1

Einstimmig hat der Wirtschaftsförderungs-Ausschuss beschlossen,dass die Stadt Dülmen mit Mitteln aus dem allgemeinen Haushalt kostenfreies W-Lan nach dem Freifunk-Modell unterstützt!

Leider kann ich hier den Artikel der Dülmener Zeitung nicht in Gänze wiedergeben. (Copyright)
Unter der Überschrift “Gründes Licht für kostenloses W-Lan” haben wir den nächsten, und einen entscheidenden Schritt, für Freifunk in Dülmen erreicht!


#2

Super - hast richtig gute Arbeit gemacht :wink:

Wurden konkrete Förderungspunkte beschlossen?


#3

Noch nicht genau. Da ich erst seid gestern Abend bzw. heute morgen den Zeitungsartikel kenne, muss ich erst noch Infos sammeln.
Ich halte euch auf dem laufenden.


#4

Glückwunsch! Unter Punkt 28 findet man ein bisschen: http://www.duelmen.de/fileadmin/user_upload/allgemein/medien/bekanntmachungen/20160112_Bekanntgabe_der_wesentlichen_Beschlüsse_SV_10.12.2015.pdf
Wie bist du vorgegangen, ich plane gerade ähnliches in Telgte…


#5

Wer nicht alles lesen möchte hier der entscheidende Ausschnitt:
“Die Freifunk-Initiative Dülmen wird unterstützt, u. a. durch umgehende Ausstattung der städtischen Verwaltungsgebäude in der Innenstadt mit geeigneten Routern.”

Zu @Johannes Frage: Eigentlich war das kein “geplantes” Vorgehen. Sagen wir mal, dass ich in dem entscheidenden Momenten am richtigen Ort war un mit den richtigen Leuten gesprochen habe. :wink:

Ein wenig Detailreicher und nicht so sarkastisch:
Dülmen plante im Wirtschaftsförderungausschuss eine Ausstattung der Stadt mit WLAN. Weiter nicht ungewöhnlich.
Gleichzeit wuchs das “Pflänzchen” Freifunk in Dülmen und ich könnte einige wenige von der Idee in Dülmen begeistern. In Rorup hingegen war schon @prototyp aktiv und hatte einen Grundstock an Knoten aufgestellt. Hier konnte ich durch persönliche Kontakte den örtlichen Verein rorup.net für die Idee Gewinnen und das ganze ein wenig auch mit deren finanzieller Unterstützung erweitern.
Zudem beschäftigte ich mich intensiver mit der Technik und lernte @scroom aus Lüdinghausen kennen mit dem ich einige Projekt in Lüdinghausen umsetze. Das half einerseits mir um Erfahungswerte zu generieren, andererseits sollte sowohl Rorup als auch Lüdinghausen im Nachhinein sich als nützlich für weitere Entscheidungen der Stadt herausstellen.
Ich hab dann auf Einladung verschiedene Vorträge bei unterschiedlichen Parteien in Lüdinghausen und Rorup durchgeführt. Auch das war hinterher noch nützlich.
Zeitgleich hatte die Stadt Studenten der Wirtschaftsinformatik (Dualer Studiengang in der Stadt) gebeten eine Ausarbeitung zu machen wie man WLAN in Dülmen umsetzen könne. Diese kannte ich aus einem Vortrag in Rorup und konnte hier noch einige Rückfragen beantworten.

Entscheidend war der Zeitpunkt, als ich in einer Agenda des Wirtschaftsförderungsausschusses las, dass eine Entscheidung für eine Förderung von WLAN z.B. durch ein Betreibermodell oder eine “andere Lösung” entschieden werden soll.
In den folgenden zwei Wochen bis zur Sitzung habe ich dann alle möglichen Kontakte, bevorzugt zu den großen Parteien im Stadtrat, gesucht und auch gefunden. Nach einigen weiteren Sitzungen unter anderem unter Teilnahme des zuständigen Wirtschaftsförderer der Stadt Dülmen, konnte ich auch diese von der einfachen und ausbaufähigen Lösung des Freifunks begeistern.
In der Sitzung des Wirtschaftsförderungsausschusses wurde dann von der Studenten Ihre Ausarbeitung vorgestellt und die Empfehlung gegen Freifunk und für ein Betreibermodell ausgesprochen. Ich war aber auch als Redner zu dieser Sitzung eingeladen worden und durfte hier das Freifunkkonzept erstmals offiziell vorstellen.
Die Entscheidung ist bekannt: Es wurde sich zunächst gegen ein Betreiberkonzept und für die generelle Unterstützung von Freifunk entschieden. Details wurden auf später vertagt. Hier ein Dank an die Entscheidungsträger der Parteien die ein innovatives Konzept einem vermeintlichen “sicheren” Betreibermodell vorgezogen haben!

Das zog natürlich auch entsprechende Zeitungsartikel nach sich.
Ich wurde anschließend “eingeladen” doch auch auf dem Bürgerfest am 03.Oktober letzen Jahres (Veranstaltung aller Vereine in Dülmen) auch einen Freifunkstand zu machen. Unterstützt durch @kgbvax @prototyp @scroom @Tim und einigen anderen haben wir einen schönen sonnigen Tag auf dem Marktplatz inkl. Freifunkanbindung über die Stadt verbracht. Diese temp. Installation mussten wir leider wieder abbauen und wird hoffentlich mit dieser Entscheidung wieder aktiviert!

Im Hintergrund sind aber schon auch Gespräche mit den Stadtwerken Dülmen (Laternen!) und “Dülmen Marketing e.V.” (FeWos!) geführt worden.
Ganz neu habe ich nun auch die Internetdomains (www.freifunk-duelmen.de, www.freifunk-dülmen.de und vor allem www.Freifunk-Kreis-Coesfeld.de) gesichert. Im Schulterschluss mit Rorup, Lüdinghausen, Coesfeld und anderen Gemeinden wollen wir die Domäne 02 (Kreis Coesfeld) weiter ausbauen.
Außerdem wurden auch aktuell Knoten für Flüchtlinge oder Ferienwohnungen aufgestellt.

Wir werden die weitere Entwicklung beobachten und natürlich unterstützen so gut es uns möglich ist.

Wichtig sind, so sage ich es immer, die lokalen Vereine, Parteien, Gewerbetreibende und die “Stackholder” der Gemeinde. Wenn Du diese im Boot hast, dann kommen die privaten schon noch nach.