Fritzbox für FF nutzen

Hallo zusammen,

ich lese , dass die Fritzbox 4040 als Router empfohlen wird, man auch eine 4020 nehmen kann.
Wie sieht’s aber mit anderen (älteren) Fritzboxen aus?
Ich hab’ noch eine 3690 übrig und würde gerne mit der mal mitmachen, wenn das auch geht.

Viele Grüße
Joe

Hey,
für beide Modelle gibt es bestimmte Firmware. In diesem Fall gibt es für die 3690 keine spezielle FF-Firmware.
Flashen ungeeigneter Firmware würde die Geräte unbrauchbar machen und der Reparaturaufwand wird höher.

Du kannst allerdings auch ältere TP-Link Geräte z.B aus Ebay dazu verwenden und ggf. günstig ersteigern. Das günstigste wäre der TL WR 841, aber auch hier nur ältere Versionen bis V12 inzwischen.

Wenn du noch Fragen hast, nur los :slight_smile:

Gruß

Moin Joe,

die 4020 hat nur 2,4 GHz und ist damit nicht zeitgemäß. Ich rate von dem Modell ab.

Viele Grüße
Matthias

Schade eigentlich…
Technisch müsste das eigentlich kein Problem sein, aber auch ich hab‘ keine Zeit und Muse, die Firmware auf andere Fritzbox-Modelle zu portieren.
Dann muss ich eben einen TL-WR1043ND kaufen…

Hat das einen Grund das immer erst 841 empfohlen werden? Plant ihr die “aufzurüsten”? Und ab gluon 19.7 bekommt die Baureihe keine neue Firmware mehr …
Die weiter zunutzen die schon im Netz sind, ist das eine, - die aber Neulingen zu empfehlen als 4040 Ersatz was anderes.

1 Like

Die gibt es auch nur noch gebraucht. Die 4040 ist schon eine ziemlich gute Wahl derzeit.

1 Like

Schon klar.
Aber zum Start und auch noch an einer Position (mitten im Wohngebiet), die der Community leider nicht den Super-Mehrwert bietet, sind 80 € eben schon sehr sportlich…

Naja zum Ausprobieren und als günstigste Anfangslösung sind die 841er ideal gewesen vor 2 Jahren. Das ist ja oft das Einstiegshindernis die Investition soll möglichst gering sein und wenn es dann doch überzeugt hat greifen viele zu etwas besseren.
Inzwischen gibt es aber nur noch gebrauchte 841er in der geeigneten Version, das macht das ganze etwas schwieriger.

@Joe hab mal in meiner Ecke geschaut, bevor der hier nur rumfliegt. Solide Hardware für einen soliden Preis statt 80 Euro für 35, in OVP zzgl. Versand oder man trifft sich in der Zone.

1 Like

Die gibt es gebraucht auf Kleinanzeigen für teilweise die Hälfte.

Das sind dann aber auch diese Angebote, wo man das Geld, das man spart in Zeit, die man zum Suchen und Verhandeln braucht, verliert.

Übrigens hier ein ganz gutes Angebot: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/fritzbox-4040-nagel-neu/1165776089-225-2234

Übrigens hier ein ganz gutes Angebot:

Das war so gut, dass es auch gleich weg war… :pensive:

1 Like

@Manu_2o16 Vielen Dank für das Angebot. Ich hab’ jetzt erst mal einen Gebrauchten in der Bucht geschossen. Aber der ist ja nur der Start… :wink:

1 Like

Das klingt doch super. :slight_smile:

Sagt mal…
Wenn der Router dann läuft, kann ich dann (per LAN) eigentlich jeden AP dran hängen?
Gebrauchten Loco M5? Neuen günstigen EAP110, EAP115 oder CPE210?

Die CPE210 sollte man auf keinen Fall mehr einsetzen Funktechnisch ist dies ein Unfall, und schlimmer als ein 841er.
Die loco ist eigentlich für Funkbrücken, kann aber wie die EAPs wenn die Geräte eh schon vorhanden sind genutzt werden.
Wenn etwas neues beschafft werden soll kann der UAP AC mesh verwendet werden, dieser hat dualband und ist auch gut als Außengerät geeignet.
Der AC mesh ist zwar Freifunk kompatibel sollte aber immer aus performancegründen hinter einem offloader verwendet werden.

Ja… dazu musst du bei der Konfiguration des Routers in den erweiterten Einstellungen das Mesh-on-LAN deaktivieren.

1 Like

Klar, ist der besser. Kostet aber auch 100 €.
Und so ein EAP eben 30 €

Man könnte dann auch 841er mit Freifunk Firmware dahinter hängen, habe hier noch diverse liegen.

Es kommt ein TL-WR1043ND davor.

Reine 5 GHz-Geräte sollten eigentlich im Freifunk-Bereich nicht eingesetzt werden. In einer der nächsten Firmwares kommt glaube ich erst die offizielle Unterstützung für den gesetzlich obligatorischen Kanalwechsel. Derzeit darf man 5 GHz mit Freifunk-Software draußen nicht verwenden, außer man konfiguriert das aufwändig per Hand. Mesch über 5 GHz ist draußen derzeit nicht möglich.

Übrigens senden viele Ubiquiti-Außengeräte viel zu stark, teilweise mit einem Watt auf 2,4 GHz. Das muss dann auch angepasst werden.

Kann ich verstehen. Jemand, der noch nicht ganz so angefixt ist, möchte erstmal nicht ganz so viel Geld ausgeben.

Aber Freifunk über die älteren Geräte, oft recht leistungsschwachen Geräte, wird allgemein als recht hakelig wahrgenommen. Da schalten die Leute dann schnell auf LTE um und man fragt sich, wofür man das überhaupt macht.

Bei den neueren Routern funktioniert Freifunk endlich quasi genauso gut wie das heimische WLAN und ist echt brauchbar.