GIS für Münster

Daten kann man sich recht gut aus OSM ziehen, mit der Overpass API. Wenn ein manueller export ausreicht, kann ich http://overpass-turbo.eu empfehlen. Dort kann man die Ergebnisse der Abfrage in diverse Formate exportieren (kml, gpx, geojson (was dann wieder sehr einfach in qgis importierbar ist)).

Wenn du mir sagst, was du haben willst, kann ich mal ein paar Abfragen bauen und hier verlinken.

Uni und FH sind sehr gut in OSM erfasst.

Ich glaube die Basemap ist klar und ich habe das nicht so verstanden das wir die Uni kartografieren.

Was für mich eher spanned ist wie die Layer angehen?
Ich habe hier gerade eine Mischung aus spatialite und shapefiles in qgis. Umap finde ich dafür unzureichend, Darin ein Layer für die Wunschstrassen. Ein Layer potentielle APs STADT, ein Layer potentielle AP LAND , ein Layer SOLLEN DIE KAUFLEUTE MAL SELBST MACHEN etc. Vielleicht geht das besser mit tags aber ich bin ein GIS Noob.

1 Like

Ich habe @mpw so verstanden, dass wir einen Layer mit den Eineichtungen der Uni haben wollen. Ich denke mal es geht um die einzelnen Areale, um zu schauen wo man potentiell uplink herbekommt.

1 Like

Also mir sind Einrichtungen der Uni “so” erstmal wurscht.
Ich glaube dir Orte wo wir konkret Uplink und Standort bei der Uni kriegen könnten sollten wir uns mal sagen lassen und dann in eine Karte eintragen.

Das wir die Sachen zusammenfahren (auf einer Karte) ist glaube ich klar und sinnig.
Ich frage mich gerade wie man das technisch machen kann so das wir auch daran arbeiten können… Ich bin wie gesagt mit qgis ganz glücklich aber keine Ahnung ob das ne gute Idee ist. OSMNERD, please advise.

uMap erfüllt meine Bedürfnisse, wenn sich über “kurz mal was scrabblen” auch nicht.

Explizit Straßen (also als Linie) oder wären Flächen besser / einfacher?

So als POI-Layer für nicht direkt relefante Objekte, kann ja auch ausgeblendet werden. Aber die Anregung kam ja von @mpw vielleicht schreibt er noch ein paar Zeilen zur Motivation.

Du meinst den kollaborativen Aspekt? Der ist bei uMap auch nicht wirklich gegeben, zumindest funktioniert es nicht richtig. Man kann die Layer ja einzeln bearbeiten, so hockt man sich da nicht auf der Pelle. Das muss dann hinterher nur noch jemand zusammenfügen und “schön” machen, da habe ich aber keine Ahnung, wie gut das kollaborativ geht.

Ich habe bisher auch noch nicht soo viel mit Qgis gemacht. Aber passender als uMap ist es allemal.

qgis: Gut dann baue ich das von spatiallite auf shapefiles um und checke das mal ein, dann können wir das mal probieren.

Dann kann jeder seinen Libelingslayer malen :slight_smile:

1 Like

Jetzt mit Geländehöhen:

3 Like

Hi,

kann mir wer erläutern was hier der Sinn hinter ist?
Hier sind die POI drin: https://app.uni-muenster.de/Karte/

Es gibt hier im Forum ein paar Leute die sich besser mit GIS auskennen. Da muss man mal in die Runde fragen.

VG

Daran habe ich mitgewirkt.

Auf der Karte dort sind alle Gebäude der Uni Münster gelistet, die Datenquelle ist leider nicht hochaktuell. Es gibt auf jeden Fall auch aktuellere Daten mit Gebäudeumrissen usw., weiß aber nicht ob die sowas einfach rausgeben (denke eher nicht).

Vor längerer Zeit gab es auf den Seiten der Uni Münster vom ZIV auch mal eine detaillierte Liste aller WLAN Standorte nach Adresse, inkl. Anzahl an Routern pro Gebäude und Stockwerk, scheint es aber in der Form nicht mehr zu geben. Ich habe seinerzeit diese Liste mal aus Spaß geocodiert (Adresse->Koordinate) und ein GeoJSON erzeugt, aber das ist auch schon ne Weile her, und nicht 100% korrekt (siehe Ausreißer im Ruhrgebiet): https://github.com/chk1/Funkzellenuebersicht

Das klingt nach einem Dezimalminuten-Fehler

Der Sinn ist einen Übersicht über relevante/geplante Standortorte in Münster mal auf einer Karte zu haben. Also ZIV, Stadt, Land, FF, SK17 und so weiter. Dabei ging (es mir) nicht um exakte Daten sondern Übersicht. Geländehöhen sind interessant um Reichweiten im LoRa verstehen zu können.

Müssen muss man hier tendenziell garnichts und anhören das man doof ist auch nicht.
Aber wenn du was konstruktives dazu hast dann immer her damit da mein Hobby nicht wirklich “mit GIS rumstümpern” ist.

ok,

Schlechte Laune heute, oder? Kannst du dir vorstellen, dass das nicht abwertend gemeint war sondern ein ernst gemeinter Hinweis, dass es hier eine Häufung von Leuten gibt die sich mit GIS auskennen, die dich hierbei unterstützen könnten. Sofern du das in Erwähnung ziehst…

Gerne, für mich ist das ziemlich mühsam

Geobasis NRW stellt seit Anfang des Jahres ein Digitales Geländemodell (DGM) und 3D Gebbäudedaten bereit:

http://www.bezreg-koeln.de/brk_internet/geobasis/hoehenmodelle/3d_gebaeudemodelle/index.html

http://www.bezreg-koeln.de/brk_internet/geobasis/hoehenmodelle/gelaendemodelle/index.html

Lizensiert sind die Daten unter einer CC-BY ähnlichen Open-Data Lizenz.

2 Like

Jo, scheinen ganz nett zu sein: https://rapidlasso.com/2017/01/06/nrw-open-lidar-download-compression-viewing/

In Münster ist die Punktdichte wohl bei 4 Punkten pro m^2. Die Genauigkeit soll sich im Dezimeter-Bereich befinden.

PS: Bei dem Link verwenden die keine 3d Gebäudemodelle, sondern das DOM (Digitale Oberflächenmodell)