ISC DHCPD Alternative an den Start bringen


#1

Ich möchte vorschlagen das wir es mit einem alternativen dhcp Server probieren. KEA. https://www.isc.org/kea/
Der ISC ist bei uns scheinbar nicht stabil. Das “Ramdisk für Leases” ist ein total armseliger Workaround.

Kea is the new alternative to ISC DHCP, ISC’s older open source DHCP distribution.
Kea is a high performance, production grade solution for IPv4 or IPv6 addressing for the enterprise, education and service providers.

You may be wondering whether we recommend you migrate from ISC DHCP to Kea at this time.

Use Kea if you need higher performance
Use Kea if you are modernizing your infrastructure

Meinungen?

Zur Not lern’ ich auch Ansible.


#2

Ich finde die Idee gut. Könnte man diesen Dienst auch in der der Dom 10 testen?


#3

Wir haben einen Versuchskaninchen.


#4

Ich bin immer für Experimente zu haben.

Ich hatte allerdings in letzter Zeit nicht das Gefühl, dass es am DHCP-Server selbst hing, sondern an anderen Komponenten. Aber wir können das den KSC trotzdem mal ausprobieren.


#5

Domäne 65 ist auch zum spielen da. Geht das ohne neue Firmware?


#6

Domäne 10 ist nicht möglich. Aber 65 würde gehen, weil das auf einem separaten Server liegt.

Mir fehlt noch ein bisschen der Grund. Die meisten keine-V4-Probleme hingen nicht mit dem DHCP-Server zusammen.


#7

Ich fasse mal zusammen:

  • Lease File auf Ramdisk. Leases sind nicht persistent und das ist ein schmutziger Workaround.
  • DHCPd Crashes und damit verbundene Ausfälle. Wir haben kein Monitoring für DHCPd. Soweit ich weiss haben wir auch nie verstanden woran das lag.

Performance: Ist IMHO mau. In Dom1 warte ich zumindest lange auf meine Adresse.


#8

Auf jeden Fall testen.


#9

Ach google, du findest auch alles. Dabei habe ich doch was ganz anderes gesucht, habe nen bisschen gescrllt und landetet dann hier… Im Pinzip ist dieser Thread also der Voräufer von diesem hier.