Jetzt WLAN zum Bier (Bitburger)


#1

Keine schlechte (und offensichtliche) Marketing-Idee.

Bezahlt wird wie üblich mit seinen Daten:

Mit den Daten kann der Gastronom seinen Gästen dann Aktionsangebote oder Gewinnspiele mailen.

Macht nichts, in einem Jahr gibt es auch ordentliche Spamfilter auf den Telefonen, dann sieht man das nicht. :wink:


#2

:smile: auch noch meine Hausmarke


#3

Lass uns eine Gegenkampange machen, Überschrift: “Freifunk stattet Autohäuser kostenlos gegen nur ein geschenktes Auto aus!” :grin: :wink:


#4

Warum sollten wir eine Gegenkampange machen, WLAN in Kneipen ist doch super.


#5

@kgbvax Fragst Du das ernsthaft?!?
Weil die Leute Ihre Daten nicht herausgeben sollen müssen, nur um ins Internet zu kommen.


#6

es kann ja jeder selber entscheiden ob er möchte oder nicht.


#7

Interessant wäre ja mal was die Gaststättenbetreiber das kosten soll.