Kleiner Erfahrungsbericht

Hallo,

nachdem uns die Gemeinde Lienen recht unkompliziert einen Anschluss zur Verfügung gestellt hat, habe ich mal damit begonnen eine kleine Testinstallation aufzubauen. Hinter einem Fenster ist aktuell in ca. 3m Höhe ein TP-Link CPE 210 installiert. Dieser mesht per WLAN mit einer FB 4020. Da die 4020 mehr oder weniger aussen montiert ist, habe ich diese in ein Gehäuse verbaut, und dieses ist wiederum in einem Stromanschlusskasten (aus Kunststoff) in. ca. 1m Höhe untergebracht. Also praktisch Gehäuse in Gehäuse. Obwohl das ganze ja mehr oder weniger abgeschirmt ist, bin ich erstaunt über die Leistung. Vom TP-Link zur FB sind es ca. 40m, und die FB ist in einem Radius von ca. 50m auch noch sehr gut zu empfangen. Ich bin positiv überrascht, vor allem was die FB angeht. Und das obwohl alles ja noch gar nicht optimal verbaut ist.

MfG ratorst

4 Like

Wenn ich das richtig verstehe, hat Du definitiv ein Gehäuse zuviel.
Die FB 4020 hat doch schon ihr eigenes Gehäuse. Du kannst si doch also problemlos in diesen „Stromanschlusskasten“ hängen.

Wenn Du den Empfang noch deutlich verbessern willst, dann kannst Du die Antennen der FB außen an dem Stromkasten anbringen: https://frixtender.de/einbau/wlan-antennen-umbau-fritzbox-4020/

1 Like

Naja, was ich da verbaut habe ist bestimmt nicht unbedingt die beste Lösung, spielt aber trotzdem noch erstanunlich gut. Ausserdem, der Stromanschlusskasten ist von unten nicht 100% dicht. Entsprechend viele Insekten tummeln sich dort. Und die würden sich in der warmen FB bestimmt noch viel wohler fühlen. Deswegen behalte ich das Gehäuse erst einmal.

1 Like