Knoten AS40 und MK30


#1

Kennt jemand den Aufstellen dieser Knoten in der Domäne02? Bei diesen sind leider keine Koordinaten eingetragen. Ist das so gewollt. Eigentlich schade.


#2

Das sind Wohnungen in Havixbeck, in denen Flüchtlinge wohnen. Beim nächsten Kontakt werde ich nachfragen, ob wir die Koordinaten eintragen dürfen.


#3

Oder Havixbeck dabei Schreiben. :smile:


#4

Hat der AS40 ausreichend Uplink? Vielleicht kann ich da in der Nähe einen Knoten hinstellen der per Richt zum Dach der AS40 kommt. Und wie sieht es mit dem Turm von Manni aus? Ich könnte mir vorstellen (falls das hoch genug ist) das man dort offen ist, ein paar Richtstrecken durch Havixbeck zu legen. Ausreichender Uplink vorrausgesetzt…

@mpw: Was ist mit unscharfen Koordinaten? Wenn man nur zwei Nachkommastellen nimmt, und die Ungenauigkeit in letzen Nachkommastelle liegt, dann müssten die im Kommentar genannten ausreichen um die halbwegs nach H zu schieben. Damit weiß @dippydipp wo die liegen und sie sind anonym genug, um nicht geortet zu werden.


#5

AS40 hat 17 Mbit/s, MK30 hat leider nur 6 Mbit/s. An beiden Orten ist VDSL100 verfügbar und wir versuchen da noch die Gemeinde zu bitten, dort schnelleres Internet zu buchen.

@d00: Beide Standorte sind noch im Aufbau und bekommen auch noch mehr Router. Wenn du aus Havixbeck kommst, bist du herzlich eingeladen, die Betreuung zu übernehmen.

Dort müssen noch Leitungen gezogen und gekrimpt werden und auch eine Ethernet-via-Sat-Kabel-Installation aufgebaut werden. Wenn du Bock hast, mach gerne mit.


#6

@mpw: Uns unterscheiden da auch nur 10masl im Abstand zu den beiden Standpunkten, bin dort nur aufgewachsen und daher wahrscheinlich nicht der beste lokale Ansprechpartner. Evtl. ist der Aufsteller von 30b5c2b0556a ja interessiert?!


#7

Geht ja nicht unbedingt darum, dass ich weis wo die sind. Das ist nett zu wissen und ist öffentlich wirksam (Stichwort: Zählweise der offiziellen Stellen)

Interessant ist das aber ja vor allem für Leute die einen Zugang zum Freifunknetz/Internet suchen.
Bei Fake Koordinaten sollte man daher meiner Meinung nach dann darauf achten, dass man diese so wählt das jeder erkennt das diese Fake sind. Also z.B. mitten in einem See oder einem Wald. Auf einem Autobahnkreuz oder sonst einem kartographisch abwegigen Punkt.

Die Frage ist dann, ob offizielle Stellen dann nicht schnell auch sagen: “Ah die Kords sind nicht echt -> die mogeln -> Freifunk ist nicht vertrauenswürdig”.
Vor diesem Hintergrund sind dann Fake-Kords nicht unbedingt die beste Lösung???

Ich würde z.B. bei Asylbewerberheimen oder anderen wo die Koordinate nicht ersichtlich sein soll oder absichtlich falsch sind, den Namen (wie schon vorgeschlagen) entsprechend wählen. Das macht es den “Kümmerern” etwas einfacher. So was wie “FF-Irgendwo-Asyl01”.


#8

Die Knoten stehen jeweils im Keller der Gebäude bei den DSL-Hauptanschlüssen.

Wir stellen noch welche im zweiten Stock auf demnächst, dann bekommen die auch Koordinaten denke ich. Im ländlichen Bereich sollte das kein Problem sein, das sind auch keine Massenunterkünfte, sondern WGs.


#9

Vielleicht die anderen Knoten dennoch mit Kords versehen. Zählweise. Verstehste. :wink: