Knoten auf virtueller Maschine

Nachdem ich ja noch auf den Router warten muss, ist mir eine neue Idee gekommen…
Ich kann ja auf meinen Server noch eine VM mit einem (erstmal nur LAN-)Knoten drauf machen.
Der langweilt sich sowieso… :wink:

Dazu hab’ ich aber keine Tipps/Anleitung gefunden.
Was für ein Betriebssystem wird denn empfohlen?
Wie viel RAM?
Und liege ich richtig, dass das “x86-xen” das Image für XEON-Prozessoren ist?

Die x64 images sind komplett fertig müssen nur noch in Virtuell gestartet werden z.b. in VirtualBox oder KVM.
Es reicht eine zugewiesene CPU sowie 35 MB RAM, besser aber 64 oder 128

Im wiki gibt dies dazu:
https://wiki.freifunk-muensterland.de/display/FREIF/Virtualisiertes+Gluon+2017+auf+Hyper-V
https://wiki.freifunk-muensterland.de/pages/viewpage.action?pageId=7178128

1 Like

Auf welchem Betriebssystem der Server läuft ist eigentlich egal. Mit ein wenig Gefrickel läuft es sogar auf VMware und Hyper-V. Wir verwenden eigentlich nur noch KVM, also Linux als Hypervisor.

Das Gastsystem muss ein Linux sein, da Batman derzeit nur gegen den Linuxkernel kompiliert. Die FreeBSD-Unterstützung ist leider irgendwann mal über Bord gegangen. Damit die Firewallregeln alle richtig funktionieren und man den Aufwand in Grenzen hält, empfiehlt es sich, wie @wurmi schon schrieb, ein fertiges Abbildung zu verwenden.

Für KVM nimmt man x86-64. Für die anderen Hypervisoren muss man schauen, welches passt.

64 MB haben sich bei mir bewährt.

Das Xen-Target gibt es eigentlich nicht mehr. Es enthielt wohl mal spezielle Treiber für die Plattform, wurde aber inzwischen in das normale x86-64-Target integriert. Nimm direkt die Firmwareversion 4.1.0. Da gibt es kein XEN mehr, soweit ich das gerade gesehen habe.

Grüße
Matthias

2 Like

Dann kann ich das mal gleich wieder vergessen.
Dabei hatte ich die Übersetzung von KVM auf bhyve (auf FreeBSD) schon fertig…

Danke für die Info.
Das hätte mich sonst wahrscheinlich einige völlig gefrustete Nächte gekostet…

Ist das jetzt Ironie oder wolltest du das wirklich unter FreeBSD zusammenpuzzeln?

Neee… kein bisschen Ironie.
Nur bisher keine Ahnung, was Gluon so für Ansprüche hat, bzw. wie aufwändig so ein Knoten ist.
Und außdem wollte ich es ja gar nicht auf FreeBSD zusammenpuzzeln, sondern auf einer passenden VM. Und auf der wäre dann eben ein Ubuntu (o.ä.) gelaufen.
Dass es nur mit fertigen Abbildern geht, hatte ich nicht auf dem Plan.
Ich dachte, ich nehm’ ein nacktes Ubuntu und kann da ein nettes Install-Package drauf spielen, ein conf-File editieren und dann geht’s los…

Hatte deinen Beitrag jetzt so verstanden, als ob du es ganz sein lassen wolltest. Mit den fertigen Gluon-Images ist es wirklich einfach.

Ja, aber mein Host für die VM ist eben ein FreeBSD mit bhyve als Hypervisor.
Und da hatte ich Dich so verstanden, dass das auf keinen Fall funktionieren kann…

Ich denke schon das das geht. Das was Matthias meint Ist das der Routing deamon unter FreeBSD nicht mehr lauffähig ist. Das ist aber ja egal wenn du eine VM auf einem FreeBSD hypervisor laufen hast. Nimm das x86-64 Image als HDD Image für deine bhyve VM Gib der VM 3 Netzwerkarten (ganz wichtig: VOR dem ersten Start der VM! Nur beim ersten booten erkennt er die Hardware.) einen Kern und 64MB RAM und dann klappt das schon.

2 Like

Man müsste mal googeln, ob es OpenWrt für Bhyve gibt.

Es scheint auf jeden Fall zu funktionieren:

2 Like