Konkurrenz durch CosiSpot - Chance für Freifunk?


#1

Ich habe Freifunk bisher eher interessiert vom Rand aus verfolgt und wusste bis vor Kurzem gar nicht, dass es auch eine Community für Coesfeld gibt. Das Angebot der Stadtwerke Coesfeld, bei Gewerbetreibenden unter Nutzung von deren Infrastruktur Hotspots (getauft “CosiSpots”) zu installieren, die mit mind. 15 Euro (“Aktionspreis”) monatlich zu Buche schlagen, hat mich jedoch aufhorchen lassen. Hier ist ein Schreiben dazu (anonymisiert):

Weil es so an viele Firmen ging und auch per E-Mail weitergeleitet wurde, sollte die Veröffentlichung in Ordnung sein denke ich.

Ich finde es schade, dass unsere Stadtwerke den Freifunkern Konkurrenz machen wollen. Denn Inhaber eines CosiSpots werden wahrscheinlich nicht auch noch einen Freifunk-Router aufstellen. Hat man euch vorher kontaktiert? Allerdings sehe ich darin auch eine Chance, die Aufmerksamkeit zu nutzen und den Leuten die Vorteile von Freifunk näher zu bringen. Ich wäre auch dazu bereit, Leute bei der Installation von Freifunk-Routern in Coesfeld und der näheren Umgebung zu unterstützen.


#2

Ok… Das ist ja auch mal eine Art, freies W-LAN in der Stadt anzugehen. An einen wirklichen Erfolg glaube ich aber nicht. Dafür wäre mir, als Gewerbetreibendem, das Schreiben viel zu “aufdringlich”.

Weißt du zufällig, ob die Stadtwerke bei euch ein kommunaler Eigenbetrieb sind, sodass man über die Stadt/Politik Einfluss drauf nehmen kann?
Auch interessant zu wissen wäre, woher die Initiative dazu kam. Von den Stadtwerken selbst oder von der Stadt / Politik.

Allzu viel Hoffnung darauf, dass sich das angepeilte Projekt noch in ein Projekt mit Freifunk umwandeln lässt, würde ich aber nicht haben. Dafür scheinen mir die Pläne schon zu konkret und deutsche Verwaltungen zu unflexibel. Allenfalls könnte man, wenn ich jetzt mal pessimistisch denke, erneut zum Versuch ansetzen, wenn das ganze Projekt gescheitert ist. Die Kosten sind zwar nicht utopisch, aber schon ganz ordentlich. Gerade nach dem “Aktionszeitraum”.

Wie auch immer. Ich würde euch auf jeden Fall raten die Stadt(werke) mal auf Freifunk aufmerksam zu machen. Wenn nötig auch zwei, drei mal und vielleicht auch mal die Hintergründe zu erfragen.

Wie eine erfolgreiche Umsetzung eines solchen Vorhabens aussehen kann, kann ich euch gerne mal aus erster Hand aus Oelde erzählen. Wir haben hier in Zusammenarbeit mit der Stadt und dem Gewerbeverein richtig was auf die Beine gestellt. Wenn Interesse besteht, einfach bei mir melden oder hier

oder hier gucken:
http://web.precms.de/oelde/page.php?p=24042&n=1236|11736|24042


#3

@Handle

Find ich super, wenn Du Dich um Coesfeld und Umgebung kümmern möchtest. Ich habe in Dülmen viel mit der Politik gesprochen und diese Unterstützt den Freifunk ganz offiziell. Die Politik hat auch den Auftrag an die Stadt gegeben dieses aktiv aus zu bauen, was Sie auch erfolgreich gemacht hat.

Um Coesfeld hab ich mich wegen der Aktivitäten in Dülmen und teils in Lüdinghausen nicht gekümmert, fände es aber super, wenn Du da die Initative ergreifen würdest und Freifunk aktiv bewerben würdest.
Gerne können wir uns einmal austauschen und vielleicht kann ich Dir den ein oder anderen Tip geben.


#4

@Neffets

Ich habe dem Ansprechpartner bei den Stadtwerken mein Feedback telefonisch mitgeteilt. Eindeutige Vorteile der CosiSpots haben sich im Gespräch erwartungsgemäß nicht herauskristallisiert, sodass ich auch nicht an einen Erfolg glaube. Das Hauptargument ist, dass der Gewerbetreibende sich um nichts kümmern muss und einen Ansprechpartner hat, aber das kann Freifunk dank Autoupdate, Fernwartung und engagierter Mitglieder als Ansprechpartner denke ich auch leisten.

Die Stadtwerke gehören über die Wirtschaftsbetriebe Kreis Coesfeld GmbH dem Kreis Coesfeld, eine Einflussnahme über die Stadt/Politik wäre demnach evtl. möglich.
Die Initiative kam wohl vom Stadtmarketing Verein Coesfeld & Partner e.V: Presseartikel
Die technische Umsetzung erfolgt durch die Firma MUENET GmbH.

Ja, eine Umwandlung des Projektes in Freifunk wird wohl nicht mehr gelingen. Allerdings lässt sich die Aufmerksamkeit, die für das Thema nun entstanden ist, hoffentlich für Freifunk nutzen. Denn im direkten Vergleich überwiegen die Vorteile von Freifunk in meinen Augen eindeutig.

Beim Gespräch mit Herrn Overmeyer von den Stadtwerken habe ich nach den Hintergründen für das CosiSpot-Angebot gefragt. Grundsätzlich sei Freifunk bekannt und Grundlage der CosiSpot-Initiative sei der Wunsch der Gewerbetreibenden, ihren Kunden kostenloses WLAN bereitzustellen. Näher auseinandergesetzt hat man sich mit Freifunk aber scheinbar nicht, was ich etwas schade finde.

Hört sich gut an, ich werde mir den Verlauf eures Vorhabens mal näher ansehen :slight_smile:

@dippydipp

Ich bin sehr technikinteressiert und möchte das deswegen auch gerne in Angriff nehmen. Über Grundkenntnisse in WLAN- und Netzwerktechnik verfüge ich ebenfalls, wenn es dann aber an die Umsetzung technisch anspruchsvollerer Vorhaben geht, benötige ich wohl Unterstützung. Ich denke da z. B. an die neue Flüchtlingsunterkunft in Coesfeld-Lette, die von Freifunk vermutlich stark profitieren würde. Gegenüber befindet sich eine Freizeitanlage mit einem kleinen Fußballplatz, Basketballplatz, Skateranlage und Beachvolleyballplatz. Potenzielle Freifunk-Nutzer gibt es dort also sicher genug :slight_smile: Dahinter liegt die Grundschule, zu deren Dächern von uns aus Sichtkontakt besteht. Das ist deswegen interessant, weil wir mit 200 MBit/s down und 10 MBit/s up über eine relativ schnelle Internetverbindung verfügen.


#5

@Handle Dann lade ich Dich ein zu mir nach Dülmen zu kommen. Dann kann ich Dir meine “Anlage” Beispielhaft zeigen und Du kannst Sie nach Herzenlust ausprobieren. Die Technik kann ich Dir dabei gut erklären. Alles andere gerne per PN.