LAN Ports für Freifunk

Hey Leute,

ein Freifunker aus Emsdetten würde gerne die LAN Ports fürs Freifunk Netz nutzen. Welche Einstellungen muss ich über SSH tätigen, damit dies möglich wird?

Gruß Dezi

Hab ich noch nicht getestet. Aber eventuell hilft dir https://wiki.freifunk.net/Konsole#Meshing_on_LAN

Achtung nicht updatefest!

Also er will da PCs oder Laptops über Kabel anschließen?

Dann musst du im Konfigurationsmodus LAN-Mesh deaktivieren. In anderen Freifunk-Communities ist das die Standardeinstellung, bei uns allerdings nicht. Daher muss es bei uns explizit deaktiviert werden.

Das ist updatefest.

Aha, seid wann? Na gut. Wieder was gelernt, dann sehe ich kein Problem!

Schön etwas länger :slight_smile: Eigentlich seit v2015.1.

Wieso können die ports eigentlich nicht beides gleichzeitig ? Geht doch beim wan Port auch ?

Weil es keiner programmiert hat… Am WAN gibt es das mit allen Konsequenzen vor allem, im zweifel alle Pakete in deinem privaten WLAN, weil es Geräte gibt, die nur einen Port haben, so z.B. die Nano Unifi …

Wenn man das sauber machen wollte, dann müsste man da mit VLAN arbeiten und da verhalten sich die 841 schon anders als die 1043…

Das Clientnetz ist ein riesiges Layer-2 Netz. Wenn du da Batmanpakete reinkippst, schwappen sie überall rum.

Man kann mit VLANs arbeiten, aber das geht nur manuell.

Auch das gleichzeitige auf dem WAN-Port ist nur ein Hack. Dadurch fliegt das Batmangrundrauschen dann druch dein privates Netz wovon dringend abzuraten ist, wenn du auch WLAN hast.

1 Like

manuelles einrichten über vlans ist bestimmt nicht updatefest ?

Manuelles Einrichten ist zumindest nicht garantiert update-fest. Manuelle Änderungen können Updates überstehen. Beobachtet habe ich das z.B. hier… Alle beteiligten Geräte bekommen ihre Updates immer mit großem Bangen von Hand. Was ein guter Admin ist, findet sowas natürlich furchtbar!

Bedeutet das also, ich könnte einen RPi 2 per Kabel an den Lan-Port der FF-Node anschließen und als Internet-Such-Kasten über FF Netz betreiben, wenn ich Mesh-on-Lan deaktiviere? Ich suche grad nach einer ähnlichen Lösung für einen Gruppenraum.

Dort soll man über ein “Terminal” im Internet suchen können (Wikipedia, Google, etc. mit Whitelist). Abends sollen dann alle Daten zurückgesetzt werden. Bisher steht dort ein alter PC. Die Idee ist einen Raspi mit Monitor als Surfstation zu betreiben.

Klar, du kannst über Kabel auch Rechner ins Klientennetz von Freifunk einbinden.

In vielen Freifunk-Gruppen geht das standardmäßig über die gelben Ports. In FF-Münsterland-Software musst du das standardmäßig aktivierte LAN-Mesch erst ausschalten.

Per VLAN kann man auch so schöne Dinge bauen wie dass auf den gelben Ports 1 und 2 Klientennetz rauskommt und auf 3 und 4 Meschnetz.

Und alle was dann im Klientennetz hängt, verhält sich, wie als wäre es im „Freifunk“-WLAN.

Ob ein RPI2 dafür ausreicht, weiß ich nicht. Das Fachwort, für was du suchst ist „Kiosk-PC“. Gibt ein paar Ubuntu-Mods für sowas.

Ich halte das in Zeiten von Smartphones für eher wenig gefragt. Aber man weiß nie. Technisch ist es jedenfalls kein Problem.

Grüße
Matthias

1 Like

Ja genau. Ich habe dazu irgendwo ein Image, bzw. Tutorial gespeichert, finde es nur grad nicht.

Das Problem ist, wenn die Kids da mit ihren Smartphones dran hängen, machen die alles andere auf dem Ding, nur nicht die gestellten Aufgaben. :wink: Dementsprechend bleibt das Smartphone in der Tasche und es gibt eine zentrale Möglichkeit, mal eben Dinge nachzuschlagen.

Bedeutet, ich kann standardmäßig in MSL einen zweiten FF-Router per Kabel an die gelben Buchsen anschließen und er meshed das dann, i.e. für nen Outdoor Router, oder die bessere Ausleuchtung einer Sporthalle oder so?

1 Like

Genau, weitere Knoten, Außengeräte etc.

1 Like

Perfekt.

Dann bleibt immer wieder das Problem mit dem ersten Router, der eine Verbindung ins Internet braucht :joy:. Aber das ist ein anderes Thema.