LoRa vorerst nur in Münster?


#1

Ich habe jetzt mal nen bißchen zu LPWAN bzw LoRaWAN gelesen. Ich habe zwar noch nicht wirklich alles verstanden, aber die Idee finde ich interessant.
Da wir in Stadtlohn ja Zugang zu öffendlichen Gebäuden für Freifunk begekommen sollen, würde es Sinn machen, sich auch für ein LoRa Gateway (z.b. Kirchturm) stark zu machen? Und was gehört dazu? Wär der dann auch an Münster angeschlossen? oder müßten eine eigene Infratruktur aufgebaut werden? (dass wär dann spätistens der Teil, denn ich noch garnicht verstanden habe)

PS. : ich habe da noch mit niemandem drüber gesprochen.
@desmaster @Hoepers @Sandmann88 @guido_spoltmann hapt ihr dazu auch eine Meinung?


#2

Hallo BauerJup

Ich kann dir dazu auch noch nichts sagen finde es aber auch sehr Interessant .


#3

Eine Meschfunktionalität gibt es leider nicht. Du musst halt überall so Basisstationen aufbauen.

Grüße
Matthias


#4

Das wäre eine eigene Infrastruktur. Die Gateways senden die Daten an die The Things Network (TTN) Datenbank, von wo sie weltweit verfügbar sind.

Geh auf thethingsnetwork.org und klick dir eine Community. Die taucht allerdings erst auf der Karte auf, wenn das erste Gateway läuft. Du wirst ja sicherlich mit der TTN-Community Münster (Ein Projekt von CodeForMünster, Freifunk Münster und Warpzone e.V.) in Kontakt bleiben. :wink:

Es ist allerdings für die Kartendarstellung besser, wenn da eine eigene Community angelegt ist. Und wie ich finde, hat das PR-mäßig auch immer eine bessere Wirkung. Support your local IoT.

Der FFI kann ja jede Community, wo auch immer sie sitzt unterstützen.


#5

Es ist erstmal ein Experiment - bei dem es viel zu lernen gibt - und das treibe ich zumindest erstmal nur lokal. Wissen teilen wir wie immer gerne.

Neben der Infra und dem Funkzeugs gibt es ja noch die Anwendungen und die Datenverteilung die ebenso entwickelt werden wollen. LoRa ist nicht WLAN. Es gibt faktisch keine Geräte. Das sollte man nicht vergessen. D.h. diese, das Wissen darüber, die Anwendungen um darauf auch wirklich Open Data Quellen zu erzeugen muss man mit erschliessen.

Wie @tim geschrieben hat braucht es erstmal keine eigene Infra (ausser Gateways).
Die TTN Infra kann übrigens auch echt Hilfe (bei der Entwicklung) gebrauchen.

Ich habe mal mit @void überlegt durchaus eine eigene Infra aufzusetzen.
Wenn, dann wäre dies aus meiner Sicht aber Münster und Special Guests only - das habe ich von der “Münsterland Aktion” gelernt. Die ist nämlich durchaus bitter.

Zu der konkreten Frage: Wir lernen gerade das hohe Standorte zum Start echt hilfreich sind.
Wenn ihr so einen habt und LoRa machen wollt: Super. Das kann man natürlich nachrüsten.
Wobei diese Standorte langfristig nicht reichen, man braucht auch “kleine Gateways” wenn es in die Sättigung geht. Wenn man physisch schwer drankommt dann würde ich empfehlen zumindest eine Antenne mit aufzuhöngen.


#6

Die Idee ist wie ich finde sehr cool.
Nur leider mahlen in Stadlohn die Mühlen der Verwaltung wirklich sehr sehr langsam.
Wir haben leider noch nichts schriftlich oder mündlich zugesagt, wie es mit Freifunk in Stadtlohn weiter gehen wird.
Sicher ist nur, das unser Bürgerantrag vom Rat angenommen worden ist.

Wenn wir einen Standort mit entsprechender Höhe bekommen, kann man das machen.