MeshViewer auf HopGlass umstellen?


#1

Moin,

unser Kartenserver bzw. die Art wie wir die Kartendaten auslesen, ist glaube ich schon etwas überholt.

Der Nachfolger von MeshViewer, das HopGlass hat ein paar tolle neue Features. Außerdem läuft Ansible nicht mit dem aktuellen Nginx aus dem Upstreamrepo zusammen.

Da könnte man mal ein paar Dinge auf den aktuellen Stand bringen. Eine modernere Karte ist bestimmt auch für die Community schön.

Hat jemand Lust sich das mal anzusehen?

@Adminteam

Grüße
Matthias


#2

Ohne Willen, mir “das mal anzusehen”, möchte ich dazu motivieren, diesen Schritt zu tun!


#3

Fänd ich auch super! Habs mir kurz angeschaut, kann aber leider nicht so viel damit anfangen :no_mouth:


#4

Hätte Lust da zu unterstützen um zu verstehen wies geht… Fürs machen fehlt mir noch ein wenig Wissen :slight_smile:


#6

Gibt jetzt ne Spielwiesen-VM zum experimentieren:

  • 5.9.86.151:224
  • 2a01:4f8:162:10d2::2342

Ist aber ne blanke Installation. Falls ich euch nen apachen, nginx oder sonst was installieren soll, sagt bescheid.

@Handle melde dich einfach bei jemanden aus dem @Adminteam wegen deines Keys.


#7

(Zur Erkläung: Wie durch @descilla schon angedeutet, hatte sich @Handle über Threema gemeldet, daher bekommt er zu Testzwecken eine VM.)


#8

Moin,

wollte euch hier mal kurz aus dem Nordwesten unsere Erfahrungen zum Thema Hopglass nennen:

Große Installation ist da nicht notwendig, das script laufen lassen, config anfassen und fertig ist das Backend.

Beim Frontend werden nur die Gateways angegeben und das Ding läuft rund. Bei uns hat der Alfred ca 20% der Router daten fehlerhaft wiedergegeben.


#9

Hab’ ich mittlerweile auch beim Ausprobieren festgestellt - wenn man weiß, wie es geht, dann ist es relativ simpel :slight_smile: In dem Zug kann man dann auch noch andere Dinge in Angriff nehmen, z. B. einen OSM-Tile-Cache.


#10

Wenn ihr nen OSM Cache vorhabt, lasst es uns wissen.
Wir würden hier auch gern was machen, ne v6 VM haben wir wohl noch über :slight_smile:


#11

@Handle:

  • Soll ich dir noch Port 80 und 443 der NATv4 IP in die VM leiten? Erledigt!
  • Wenn du mehr Ressourcen brauchst, sag bescheid (wenn du da mit dem OSM Cache etwas basteln willst).
    • RAM wäre noch ein bisschen da.
    • Speicherplatz wäre noch massig da (1-2 TB wären kein Problem).
  • Ich habe dir die Domain hopglass.freifunk-muensterland.org mal auf die IPs konfiguriert.

@stefa6 Soweit ich weiß hat sich @Handle zunächst nur das Frontend angeschaut.t


#12

Ihr solltet dann in einer Domäne mal das Backend testen. Hat viele neue Funktionen. MoL wird anders gefärbt etc


#13

Hab’ ich auch gemacht, da sind wirklich ein paar sehr nützliche Funktionen hinzugekommen!


#14

Hab mir das gestern Abend auch mal angesehen… Scheint wirklich recht einfach zu sein hopglass aufzusetzen. Wenn du irgendwo Unterstützung brauchst meld dich ruhig…


#15

Eine Designentscheidung wäre ja, ob wir auf den Gateways (anders als @stefa6 in Nordwest, haben wir zwei pro Domäne) das Backend laufen lassen oder wie bisher auf dem Kartenserver?


#16

Also ich persönlich sehe das als eigenständigen “Dienst” und würde ihn auf dem Kartenserver laufen lassen. Das schmälert auch die Gefahr das sich da irgendwo mal was in die Quere kommt. Angenommen und an den Haaren herbeigezogen das Backend bringt die VM zum Stehen dann fallen höchstens die Karten aus aber nicht gleich ein Gateway.

Nur meine 2 Pfennig… :wink:


#17

Dagegen halte ich - rein argumentativ - dass es schlechter skaliert, wenn es zentral ist.


#18

Gibt es hier was neues? Unter http://hopglass.freifunk-muensterland.org erreiche ich nichts im Browser.


#19

Ich arbeite als nächstes die passende Ansible-Rolle heraus, damit wir das bald ausrollen können :slight_smile: