Migrationsplan restliche Fastd-Domänen


#1

Moin,

ich habe mir ein paar Gedanken zur Migration z. B. der Domäne 01 hin zu L2TP gemacht. Ich denke eine weitere Aufteilung außer dem Ausgliedern der Promenadendomäne (16) ist erstmal nicht erforderlich (es sei denn, das wird gewünscht?).

Okay, wie könnte man das also technisch abwickeln. Ich würde vorschlagen, die Domäne-01 auf Des2 und Parad0x anzulegen, eine L2TP-Firmware zu bauen und manuell Gretap-Tunnel zu den anderen beiden Gateways anzulegen.

Dann müsste man eigentlich fließend migrieren können. Was meint ihr? Und wir würden weiter Greyworm entlasten.

@Adminteam

Grüße
Matthias


#2

An die Lösung hatte ich noch gar nicht gedacht. Sollte aber funktionieren, zumal wir dann dieses Problem umgehen.

Die Frage: Wo und in welchem Umfang wollen wir das testen?


#3

Man könnte es ja in einem Ortsteil mal regional testen, ich sehe aber auch keine Probleme und andere Communities haben die Umstellung auch so gemacht.

Ich würde vielleicht vorher noch die Domäne 16 rausziehen.

Im Prinzip brauchen wir das so nur für Domäne 1 und Domäne 5.

Domäne 3 und 4 werden komplett aufgeteilt und in der Domäne 2 sollten wir das auch tun.


#4

Manuell gretap Tunnel bauen?
Klingt irgendwie als wenn wir vom Ansible Weg abkommen…


#5

Achso ja, da würde ich ein kleines “Röllchen” bauen.


#6

Das ist ja nur temporär. Da ein Parallelbetrieb nicht vorgesehen ist, kommt der dann wieder weg.

Wenn man das in eine separate Datei schmeißt, betrifft es Ansible auch nicht. Aber ansonsten sind wir voll auf dem Ansibleweg.

Ich glaube, dass die Erkennung im Ansible mittels Algorithmen komplex werden könnte, daher lohnt sich das vermutlich nicht für den temporären Vorgang.


#7

Das in Ansible einzubauen ist tatsächlich nicht so einfach, da z.B. fastd- und l2tp-Domänen unterschiedliche Algorithmen zur Berechnung von einigen IP- und MAC-Adressen haben. Da es nur kurzfristig ist, sollten wir diesen Overhead vielleicht sparen.

Dass wir Münster nicht weiter splitten, finde ich aber nicht so gut.


#8

Mach mal einen Vorschlag zur Aufteilung. Wir könnten z. B. erstmal die ehemalig eingemeindeten Gebiete ausgliedern, also Gievenbeck, Kinderhaus etc.