Nur ein Router?


#1

Da wir in Sassenberg die Anschlüsse in den Flüchtlingsunterkünften gespendet bekommen gibt es ein spezielles Problem. Der gespendete Anschluss ist in einem für die Flüchtlinge zugänglichem Ort. Dort wird der Router des ISP aufgestellt und dahinter kommt meist ein 841. Nun gibt es aber die Möglichkeit direkt an den ISP -Router zu gehen. Das wiederum würde bei einem Verstoß gegen das Urheberrecht zu Problemen für den Spender führen können. Daher die Frage: geht das auch mit nur einem Router?


#2

Antwort: Nein …

Aber

Soweit ich weiß gibt es keinen Router mit xDSL-Modem. Möglich wäre es wahrscheinlich auf einem Knoten pppoe über ein xDSL-Modem zu sprechen. Aber so ein Modem/Bridge gibt es immer seltener …

Ein Variante wäre es natürlich das zu untersagen.

Eine weitere wäre, über die „Kindersicherung“ einfach alles außer den Zugang zu den VPN-Servern zu sperren.


#3

An der Fritzbox kannst Du auch festlegen, dass nur bestimmte MAC-Adressen Zugang zum Internet bekommen. Somit könntest Du die MAC-Adresse des FF-Routers für Internet zulassen und alle andere im Standardprofil keinen Internetzugang gewähren.
Somit wird ein “Normalnutzer” nicht mit seinem mal eben angeklemmten Rechner ins Internet kommen. Da muss er schon mit MAC Fälschung bewußt umgehen.
Zudem würde ich die Fritzbox einfach in einen abgeschlossene Schrank, Plastikkiste mit Siegel oder sonst einem Behältnis vor Zugriff schützen.