Open Data Ideen zum Thema Familie?


#1

Hallo zusammen,

hat jemand von euch Ideen zum Thema Familie und Open Data? Ein Vertreter der citeq ist auf uns zugekommen (Code for Münster) und möchte von uns nun Anregungen und Ideen, welche Datensätze zum Thema Familie denn veröffentlicht werden könnten.

Mal wieder das typische Henne-Ei Problem, wenn keine Ideen für Anwendungen da sind, warum dann Daten veröffentlichen? Dem wollen wir ein wenig entgegentreten.

Die Dame von der citeq wird am 18.7.2017 um 18:30Uhr zur Hacknight im drei:klang auf der Wolbecker Straße erscheinen und sich dann mit der Community austauschen. Sie wird außerdem noch ein wenig zu einem geplanten Hackathon im Winter erzählen…

Wer also Ideen hat entweder bitte auf das Thema hier antworten oder am besten direkt vorbeikommen! Und gerne auch weitersagen!

Viele Grüße,
Gerald


#2

Der Witz von Open Data ist doch das Anwendungen bzw Ideen dazu erst entstehen wenn die Daten da sind.

zu einem geplanten Hackathon im Winter erzählen…

Jetzt macht echt jede Wurst nen Hackathon (rolleyes)


#3
  • Kinder-Spielplätze
    • Vorhandene Geräte
    • Geplante und aktuelle Baumaßnahmen
  • KITAs
    • Anzahl Plätze
    • Noch freie Plätze für Jahrgang 20xx
  • Ferienprogram
  • Verkehrsdaten
    • Auslastung Fahrradwege
    • Auslastung Straßen
    • –> Dadurch beste Zeit finden um entspannt mit den Kindern über Promenade & Co fahren zu können ; )

Alles nur in den Raum geworfen. Keine Ahnung was davon schon verfügbar ist.
Vielleicht fallen mir die Tage noch mehr Sachen ein.


#4

Dark Side here:
Unfälle: Geokoordinaten oder geokodierbarere Adresse, mit Angabe Typ,
Verletzung/Tod, Alter.


#5

Sehr gute Vorschläge!

Die Unfalldaten gibts übrigens schon hier: https://github.com/codeformuenster/open-data/tree/master/Unfallstatistiken (Leider nicht gut zu durchdringen, ich arbeite schon an einer Geocodierung)

Witizgerweise gibt es schon recht lange einen Open Data Datensatz zu den Spielplätzen direkt von der Stadt Münster - Allerdings Stand Dezember 2011 http://www.stadt-muenster.de/katasteramt/geodatenmanagement/open-data.html

Wir haben auch schon weitere Ideen in diesem GitHub Issue gesammelt:


#6

Gibt es doch schon :stuck_out_tongue: (Quelle: https://www.opengeodata.nrw.de/produkte/transport_verkehr/strassennetz/ )

Das gab es auch mal als online slippy map. Ich glaube im TIM oder so, konnte ich aber auf die Schnelle nicht finden.

Edit: Ups:


#7

Am Besten einfach alles, was es auf muenster.kita-navigator.org gibt in maschinenlesbar und mit vernünftiger Lizenz.

Also Plätze halt nach Altersstufen (U3/Ü3, x Monate, …) unterteilt. Aber auch so Dinge wie Trägerschaft und ggf. daraus resultierende zusätzliche Beiträge neben dem Elternbeitrag.


#8

Geschwindigkeitsbegrenzungen in der Nähe von Einrichtungen mit Kinderbezug (natürlich auch gerne Geschwindigkeitsbegrenzungen im Allgemeinen). Also vor Schulen, etc.

Siehe dazu Beschluss d. Bundesrates: https://www.bundesrat.de/DE/plenum/plenum-kompakt/17/954/954-pk.html#top-82

Schön wäre das ganze auch in einer zu OSM kompatiblen Lizenz (bzw. eine Sondererlaubnis für OSM). Dann könnte man mit den Daten nämlich ganz leicht Abfragen erstellen, um festzustellen in welchem Radius um eine solche Einrichtung dieses Tempolimit gilt. Beispiel: Schulen und Kindergärten (Quelle: http://blattspinat.com/index.php/posts/tempo-50-vor-schulen ). Man sieht nämlich in den Beispielen, dass entweder die Daten in OSM noch verbesserungswürdig sind (wovon ich jetzt mal ausgehe) oder in Münster noch nicht wirklich überall umgesetzt wurde. In beiden Fällen könnten offene Daten helfen. :slight_smile:

PS:

Vllt. hat der @Alucardo ja noch Ideen. Ich werde morgen mal meine Frau fragen und versuchen am Dienstag vorbeizuschauen, weiß aber noch nicht ob das klappt.


#9

https://www.muenster.de/stadt/presseservice/pressemeldungen/web/frontend/output/standard/design/standard/page/1/show/966480