Router unflashen geht nicht?


#1

Hallo,
ich möchte einen meiner Router, der zurzeit nicht mehr für Freifunk genutzt wird auf die original Firmware zurücksetzten, da ich einen viel zu geringen Durchsatz erreichte.

Ich habe versucht die StockRom von der Tplink Seite hochzuladen, aber da kam immer die Meldung, dass es nicht zu meinem Gerät passt und mit der Anleitung https://forum.freifunk.net/t/router-zurueck-auf-original-firmware-flashen/3275 bin ich auch nicht weiter gekommen. Jetzt hab ich gerade versucht OpenWRT als Firmware zu installieren, weil die Stockrom ja nicht geht und ich habe jetzt kein Signal mehr zum Router. Weder tplinkwifi.net noch 192.168.1.1 funktionieren. Ich brauche den Router schon morgen fertig :confused: Kann mir bitte jemand helfen? Vieeeeeeeelen Dank

Router: https://karte.freifunk-muensterland.de/map12/#!v:m;n:ec086b8aac84


#2

Das Stichwort hier ist der TFTP-Recovery-Modus, weil die Bootloader von TP-Link und Openwrt in die Richtung Original nicht kompatibel sind. Der ist in fast jedem Router vorhanden. Das Problem beim 1043 ist, dass man um diesen zu aktivieren auf die serielle Konsole zugreifen muss. Dafür wird ein üblicherweise ein TTY-USB-Adapter benötigt mit passenden Kabeln. Zusätzlich müssen Pins auf die Platine gelötet werden damit man die Kabel auch dran kriegt.

Hast du das alles vorrätig?

Openwrt-Page Hier wird der Vorgang genau beschrieben. (Recovery)

Gruß

alu


#3

Habe nichts davon weder das Adapter noch die Fähigkeit Pins auf einer Platine zu lösen. :frowning:


#4

@Josef, eine ausführliche Anleitung, wie du zurück zur Originalfirmware kommst, findest du im OpenWRT-Wiki: https://wiki.openwrt.org/toh/tp-link/tl-wr1043nd#back_to_original_firmware

Falls du dir das strippen der Originalfirmware nicht zutrauchst, findest du am Ende des Abschnitts auch die um den Bootloader verkürzte Version des Images.

@Alucardon s Info, dass man dafür das Gerät öffnen müsse, ist denke ich nicht korrekt. Das sollte einfach so per SSH gehen. Einfach per Passwort anmelden, oder falls du keines vergeben hast, vorher in den Konfigurationsmodus gehen.

Du schriebst oben, dass dir der Durchsatz zu gering ist. Kannst du das genauer erklären? Schade, dass du Freifunk verlässt. Ich will es dir auch nicht krampfhaft ausreden, aber ich würde gerne verstehen, was dazu geführt hat, damit wir das Problem für andere Freifunker eventuell beseitigen können.

Eventuell kann @dippydipp dir auch persönlich helfen.

Viele Grüße
Matthias


#5

Okay habe jetzt erstmal einen 841er für das Projekt genutzt, hab also nun mehr Zeit das wieder hinzukriegen.

Ich verlasse Freifunk auch nicht ganz sondern lasse bei mir zuhause nur noch einen statt 2 stehen.
Bevor ich die Router geflasht habe hab ich mit der

Entfernung | Rom | Durchsatz Download/Upload
2M | Original | 48/9
2M | Freifunk | 35/9
10M |Original | 34/8
10M |Freifunk| 4/8
20M |Original| 5/7
20M |Freifunk| 1/1

So war das beim 841er und beim 1043 (Ungefähr)

Und es gibt ebend noch andere Probleme, wie z.B, dass ich in einem Freifunk Netz sein muss um mich zu meinem Freifunk Router per SSH zu verbinden.

Die Probleme hat @Tobske auch.

Also vorerst lasse ich Freifunk nur auf einem 841er laufen und wollte den 1043er privat nutzten. :slight_smile:


#6

Wie ich im ersten Post schon geschrieben hatte, habe ich eins von den beiden


(https://wiki.openwrt.org/toh/tp-link/tl-wr1043nd)
als Firmware im Freifunkrouter hochgeladen in der Hoffnung, dann “Freifunk vom Router zu löschen”

War wohl nicht richtig, weil jetzt weiß ich nicht wie ich auf den Router zugreifen soll. Weder 192.168.1.1 noch tplinkwifi.net funktionieren und ein Reset ändert auch nichts. :frowning:

Edit: Der Router ist jetzt mit OpenWRT online, das Problem ist fast geschafft.
Wenn ich jetzt aber per Telnet 192.168.1.1 auf den Router zugreifen will, bekomm ich diese Meldung


#7

Du musst dazu nicht im Freifunknetz sein. Per lokaler IPv4 oder der IPv6-Link-Local-Adresse kommst du aus deinem Heimnetz per SSH auf den Router und unterwegs über die globale IPv6-Adresse, die dein Router bekommen hat (auf der Karte oder der Statusseite ersichtlich). Letzteres gilt für unsere Community, in anderen Communities sind die Freifunkknoten z. T. tatsächlich nur innerhalb des Freifunknetzes oder aus dem eigenen Heimnetz erreichbar.


#8

Wenn OpenWRT drauf ist, egal ob Gluon, oder OpenWRT direkt, kannst du immer in den Konfigurationsmodus gehen. Dazu einfach das Gerät starten, warten bis es fertig gebootet ist, und dann 10-12 Sekunden den Resetknopf gedrückt halten bis alle LEDs leuchte und dann startet das Gerät neu im Konfigurationsmodus.

Und dann kannst du auf 192.168.1.1 über die gelben Ports zugreifen.

Grüße
Matthias


#9

@Josef
Falls Du Hilfe brauchst melde Dich.


#10

Hallo,
ich melde mich nach langer Zeit mal wieder.

Danke für die Antworten, leider bekomm ich nur diese Browser Fehlermeldung mit Opera und Chrome:

Firewall ist deaktiviert.

Danke schonmal.
Ich werde demnächst mal einen neuen Post schreiben, indem ich schreibe was mir an Freifunk zurzeit noch nicht so gefällt und meine Verbesserungsvorschläge dazu. :slight_smile:

Gruß
Josef


#11

das könnten neu Sicherheitsfeatures in den aktuellsten Browsern sein. Mein Firefox 55.0.2 weigert sich, der Opera 47.0.2631.55 nicht.


#12

die Meldung selbst spricht nicht für einen Timeout. pingt die Kiste denn unter der IP zurück?

Wenn ja würde ich es mal umgekehrt versuchen: Firefox oder sonstiges nutzen, ggf. hilft auch einfach privates Fenster, bieten ja mittlerweile alle Browser an. ggf. http:// voranschreiben, falls der doch versucht einfach https:// zu nutzen, mal einfach testen ob eines davon geht.


#13

HI,

ist der Router im Konfigurationsmodus? Blickt die Power/Konfigurations-LED einmal pro Sekunde? Ist die 192.168.1.1 pingbar?

Grüße
Matthias


#14

Sorry, dass ich das noch mal rauskrame habs fast vergessen.

Also mir ist gerade aufgefallen, dass ich die Reset Taste für 10 Sekunde drücke und dann 1 Sekunde warte und nochmal für 2 Sekunden draufdrücke bis es aufblinkt allerdings blinkt dann dieser Stern neben der Powertaste nur und die Powerled leuchtet durch.
Habe jetzt auch probiert durch zu drücken für 10 Sekunden, dann passiert garnichts :open_mouth:

Unbenannt
Ping klappt perfekt

Und das komische ist, der Router läuft die ganze Zeit perfekt nur ich komm nicht auf die Konfigurationsseite. Also läuft es offen mit der SSID; “OpenWRT”


#15

ich rate mal das da ein nacktes OpenWRT drauf ist ohne luci paket, also ohne WebIF.
Mal per ssh (Port 22) oder Telnet (Port 23) versucht?


#16

So hab es übrigens hinbekommen^^
Es war tatsächlich eine OpenWRT ohne luci.
Der Login mit Putty per ssh hat geklappt und ich habe dann die weboberfläche nachinstalliert.
Habe wohl irgendwas bei putty falsch gemacht aber jetzt hats ja geklappt :smiley:


Falls irgendjemand das gleiche Problem haben sollte hier meine Anleitung um einen Router zu unflashen ohne zu löten oder sonstiges.

In der FF Software als Manuelles Softwareupdate die OpenWRT Version für den jeweiligen Router installieren und genau darauf achten, dass man luci also die Weboberfläche mit im Paket hat.
Und dann kann man sich auch schon unter der gleichen IP wie für die Freifunk Oberfläche in luci anmelden und den router wieder ohne freifunk nutzten.


Falls ihr außversehen eine OpenWRT Version ohne Luci installiert habt dann macht folgendes:

  1. Putty.org installieren

  2. Putty öffnen

  3. SSH Verbindung mit der IP 192.168.1.1 und dem Port 22 aufbauen.

  4. bei login as:… root eingeben

  5. Nun solltet ihr angemeldet sein. Ändert das Passwort wiefolgt:

    root@openwrt:~$ passwd
    Changing password for root
    New password:
    Retype password:
    Password for root changed by root

Mehr Infos zum ersten Login: https://wiki.openwrt.org/de/doc/howto/firstlogin

  1. Aktualisiert zunächst OpenWRT mit diesem Befehl

    opkg update

  2. Und installiert dann luci

    opkg install luci

  3. Verbindet euch mit http://192.168.1.1 per normalem Browser

  4. Meldet euch mit dem User “root” und dem Passwort, das ihr bei Punkt 5 festgelegt habt an.

  5. Nun könnt ihr euren Router wieder ohne Freifunk Software nutzten. Eventuell kann man von OpenWRT aus noch auf die OriginalFirmware updaten, aber das ist auch nicht unbedingt nötig, da OpenWRT viel mehr möglichkeiten bietet.


Vielen Dank auch an die Leute die mir dabei geholfen haben. //close