Sicherheit im offenen WLAN / Risiko durch Apps?


#1

Hallo allerseits,

auf der Suche nach der Möglichkeit zu Hause ein möglichst unkomplizierten Gastzugang einzurichten bin ich auf Freifunk gestossen. Ist ja schon bemerkenswert, was ihr auf die Beine stellt.

Ich muss zugeben das ich persönlich (bislang) nach Möglichkeit immer einen Bogen um offene WLAN Netze gemacht habe und bin dann doch häufig mein mobiles Datenvolumen bemüht habe.

Ich habe immer das Gefühl, das offene Netze nicht genug Sicherheit geben. Da allerdings immer mehr Internetseiten per https verschlüsselt sind, ist das “normale surfen” wohl nicht so dramatisch. Und sensible Dinge wie Online Banking brauch unterwegs nicht unbedingt, das wird von Zuhause erledigt.

Wo ich mir allerdings immer noch unsicher bin, sind die diversen Apps die man so auf seinem Smartphone (in meinem Fall Android) hat. Bei denen weiss man ja nicht ob bzw. wann sie “nach Hause telefonieren” und wenn, dann auch in verschlüsselter oder nicht?! Und welche Daten dann wohl so übertragen werden?

Klar, im Internet ist man nie zu 100 Prozent sicher. Aber ist das Risiko über Feifunk das gleiche als wenn ich Zuhause im heimischen verschlüsselten WLAN funke?

Ich habe auch schon versucht über Google schlauer zu werden, allerdings finde ich da viele ziemlich alte Antworten, bei denen ich mir nicht sicher bin ob das noch alles aktuell ist. Und zu den Apps die “nach hause telefonieren” konnte ich nix brauchbares finden. Daher nochmal hier die Fragestellung.

Vielen Dank schonmal für eure Antworten.


#2

Moin,

ich mache häufig Banking über Freifunk. Das ist kein Problem, weil gerade Banken da schon sehr lange konsequent auf HTTPS setzen.

Ob eine App HTTPS nutzt oder nicht könntest du z. B. mir Wireshark messen.

HTTP oder unverschlüsselte Verbindungen über Freifunk sind nicht empfehlenswert. Davon würde ich aber generell abraten, auch im privaten Netz, weil die Verbindung auch irgendwo im Netz mitgelesen werden könnte.

Viele Grüße
Matthias