Update von "Gutes Morgen Münster"


#1

Liebe Teilnehmer und Teilnehmerinnen bei Gutes Morgen Münster!

Gleich zum Start ins neue Jahr und mit allen guten Wünschen für 2017 stellen wir Ihnen heute die nächsten Schritte und Inhalte bei Gutes Morgen Münster vor. Es ist schon über ein Jahr her, dass sich die 311 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Ausschreibung Gutes Morgen Münster im Jovel getroffen haben. Endlich ist es klar, wie es weiter gehen wird. Warum wir so lange gebraucht haben? Das, was wir Ihnen heute präsentieren, ist in einem intensiven Beratungsprozess mit den 27 ausgezeichneten Projekten entstanden, und auch die Zustimmung des Rates zum Zukunftsprozess hat uns Rückenwind für die nächsten Schritte gegeben. Jetzt geht es aber in vollen Zügen los!

Wir wollen in 2017 drei Brücken zu den gewünschten Themen „Vielfalt“, „Stadtteile“ und „offene Räume“ in den Zukunftsprozess bauen. Die 311 Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Gutes Morgen Münster sind gefragt, uns dabei zu helfen.

Beginnen werden wir mit den Stadtteilen und Stadtvierteln, denn der Prozess Gutes Morgen Münster hat gezeigt: Die Stadtteile spielen für Münsters Zukunft eine große Rolle. Sie wollen und müssen ihren Beitrag zur Weiterentwicklung der Stadt leisten. Dabei gibt es „sie“ gar nicht. Denn jeder Stadtteil Münsters ist ein ganz eigener Charakterkopf – auch die Viertel der Innenstadt. Das Lebensgefühl, die Bewohnerinnen und Bewohner, die Art der Bebauung, die Geldbeutel sind mindestens ein bisschen, manchmal sehr unterschiedlich. Diese Vielfalt zu entdecken ist das eine, mit ihr weiter zu arbeiten und Zukunft zu gestalten das andere.

Also möchten wir uns gleichzeitig auf Entdeckungs- und Zukunftsreise begeben und geben den Stadtteil -und Stadtviertel-Projekten aus Gutes Morgen Münster bei einem Spaziergang die Möglichkeit, sich selbst zu präsentieren, dem Oberbürgermeister und hoffentlich vielen neugierigen Gästen zu zeigen, was in ihrem Stadtteil besonders erzählens- und wissenswert ist und auch eine Idee zu entwickeln, welche Herausforderungen und Entwicklungspotenziale kurz-, mittel- und langfristiger Perspektive (2020, 2030, 2050) in den Blick genommen werden sollten.

Für 2017 und 2018 können wir bis zu sechs Spaziergänge durchführen. Zugegeben, das ist noch nicht viel. Aber das Schöne an der Zukunft ist ja, dass sie eine Weile dauert und wir hoffen, irgendwann allen Engagierten die Chance zu geben, sich zu präsentieren. Die Ausschreibung für die Bewerbung um einen Spaziergang im Stadtteil oder Stadtviertel werden wir im Februar veröffentlichen und alle Teilnehmer bei Gutes Morgen Münster darüber informieren.

Sie sehen, zum Thema „Stadtteile“ haben wir schon einiges auf den Weg gebracht, „Vielfalt“ und „offene Räume“ gehen wir als nächstes an. Wir hoffen, Sie sind wieder mit dabei!

Immer wieder mit einem herzlichen Dank für Ihr Engagement für unsere Stadt,

Ihr Gutes Morgen Münster – Team.

image

Dr. Ulrike Blanc

Münster Marketing

Projektbüro Gutes Morgen Münster

info@gutes-morgen.ms