Wifi Uplink


#1

Hallo zusammen,

Schon mal im Voraus, ja ich weiß dass ein Wifi Uplink nicht gerade performant ist, Airtime frisst und Ähnliches. Allerdings würde ich es für mich zu Hause gerne mal nutzen/testen wollen.

Allerdings ist mir gerade noch nicht ganz klar, wie ich das unter Gluon konfigurieren kann. Das Ziel ist es einen Router WR441 oder WR 850RE per vorhandenes privates WLAN einen Uplink für ein Freifunk Netz zu geben. Könnte auch nur ein Repeater für das private sein. Das mit dem Freifunk Netz würde ich dann hinbekommen. Nur gelingt es mir einfach nicht, den Router mit einem WLAN zu verbinden und diesen als Uplink zu nutzen.

Könnte mir das evtl jemand eine kurze Anleitung senden?
Wäre sehr sehr nett.


#2

Hallo,

du musst einen der beiden Router als Client ins erste Netz hängen und dann über Kabel das Netz an den blauen Port (WAN) des Freifunkrouters legen.

Dann ganz normal per VPN einwählen.

Viele Grüße
Matthias


#3

Ich habe mich wsl falsch ausgedrückt. Ich möchte es nur auf einem Gerät machen. Nur auf welchem bin ich mir noch nicht sicher :smiley:
Mir ist allerdings nicht klar mit welchen Befehlen ich den Node als Client in das Netz hänge. Das ist aktuell mein Problem.


#4

Hi @Letty,

den Wunsch nach nur einem Gerät bei diesem Konstrukt ist schon öfters aufgekommen. Leider gibt es da eine technische Begrenzung der Wlan-Chips die dir da einen Strich durch die Rechnung macht.

Ein Freifunk-Router betreibt aktuell schon 2 Modi parallel. Dadurch werden Mesh- und Client-Netz ausgesendet. Was du willst wäre, dass 3 Modi parallel betrieben werden. (zusätzlich noch als Client wo reinhängen) Ich kenne aktuell keinen Router/Wlan-Chip der das unter Gluon kann.

Selbst die 2 Modi parallel können nicht alle Wlan-Chips was halt die begrenzte Auswahl an Hardware für Freifunk erklärt.

Gruß

Alu


#5

Hm, ok alles klar.

Wenn man das Mesh Netz beispielsweise wegschalten würde, sollte es ja funktionieren. Man könnte ja auch einfach nur einen “Repeater” bauen und das auf gluon Basis, ohne Freifunk.

Ich könnte ja per WLAN den Uplink bekommen und dann das Client Netz anschalten. Das Mesh Netz könnte ich gegebenfalls auch durch ein anderes Gerät holen.


#6

? Da wäre es doch am einfachsten und sinnvollsten, einfach ein Clientgerät einzusetzen und daran den Freifunkrouter zu hängen.


#7

Dann könnte das funktionieren. Habe ich in der Praxis noch nicht gesehen. So lange das Mesh weiterhin besteht ist das für mich auch fein.^^

Bin mal auf deine Ergebnisse gespannt.


#8

Nimm dir 'nen 1043er, kompilier das USB-Zeugs rein und steckt da 'nen WLAN-USB-Stick rein. Und dann noch drauf achten, dass das private WLAN nicht auf Kanal 1 ist.

Wobei mir gerade auffällt, dass zwei 841er billiger sind. Dann kannst du sogar den ersten per Kabel dort hinstellen, wo der private Router steht und ihn per Kabel anbinden. Denn offensichtlich würde das Mesh dann genauso weit reichen, wie das private WLAN ;).

Das mit Mesh+Client+AP kannst du vergessen. Client+AP ist nach den Nutzungsbedingungen nicht erlaubt.

Grüße
Matthias