(erledigt) Keine IP für Clients bei neuem Knoten (Vmware)

Moin,

Ich habe einen Knoten in einer VM unter VMware aufgesetzt.

Verbindung zum GW steht, mit batctl kann ich andere angingen, throughput testen usw.

Allerdings bekommt kein Client eine IP Adresse.

Per tcpdump sehe ich auf eth0 die DHCP Request, aber leider kommt kein Offer.

Any hints?

Gruss
Thilo

edit:

Lösung:
Mesh on LAN deaktivieren

Nebenbei Kontrolle und Einschalten des Promiscous Modes auf der Portgruppe

Willkommen im Forum.

Um welchen Knoten geht es denn? Ein Link zur Karte wäre gut. Mit welchem Gateway ist der Knoten verbunden?

Viele Grüße
Marius

Es geht um ff Knoten:

Spielplatz24

Aufrufen kann ich die Knoten-Seite.
Ich hatte das vor einiger Zeit auch mal probiert, aber eben selbes Problem gehabt. Clients bekamen keine IPs. Woran’s lag konnte ich nicht rausfinden.

Hallo @ThiloG,

könntest du die Ausgabe von

uci show network

und

ip a

hier reinstellen?

Soll heissen, Du hast auch versucht eine VM aufzusetzen?
Auch die x64 Variante?

Hab grad mal kurz nachgeschaut. Auf der VM läuft nix auf Port 67.

Wie läuft das mit der IP Vergabe per DHCP?
Lokaler DHCP Dienst läuft als Proxy?

Gruss
Thilo

Der DHCP läuft auf unseren Gateways und nicht auf den Knoten.
Bist du überhaupt im richtigen Interface?
Wie viele Interfaces hatte die VM beim allerersten Booten? 2? Wenn ja hast du das Mesh on Lan im Konfigmode deaktiviert? Ansonsten hängen deine clients im Mesh statt im Clientnetz.

1 Like

Wie viele Interfaces hatte die VM beim allerersten Booten? 2?

Beim allerersten Booten gibts:
dummy0
eth0
eth1
br-setup (drin steckt nur eth0)
teql0

Wenn ja hast du das Mesh on Lan im Konfigmode deaktiviert?

Bisher nicht,
Das scheint es zu [keine IP] gewesen zu sein. Client bekommt jetzt eine IPv4 und IPv6.

Jetzt ergibts sich aber ein anderes Problem. :open_mouth:

Die default route auf dem ff-router zeigt jetzt auf mein WAN Device, sodaß ein traceroute über meine Internetverbindung läuft.

Ich meinte virtuelle Interfaces der VM. Aber hat sich ja erledigt.

Das muss so. Wie soll denn der Router sonst den Weg zu unserem Gateway finden?! :wink: Du musst den traceroute auf einem Client machen.

Das muss so. Wie soll denn der Router sonst den Weg zu unserem Gateway finden?! :wink: Du musst den traceroute auf einem Client machen.

Hmm, woher soll der Traffic des Clients dann wissen, dass er nicht über mein WAN sondern durch den Tunnel zum GW soll?

traceroute auf den clients läuft im moment ins Leere

Ok. Ich gewinne Durchblick…

default route auf dem Client 10.7.0.3
net 10.7/16 geht zum ff router

Auf dem ff-router

net 10.7/16 geht auf local-node

traceroute auf 10.7.0.3
Antwort von 10.7.0.1 3096.23ms !H

Der Traffic der in der Client Bridge landet wird durch durchs BATMAN und den vpn Tunnel zum Gateway gedrückt. Routenverfolgung wird auf dem Router nicht ganz einfach da passiert eine Menge Foo. Es werden nicht nur einfach Default Routen gesetzt sondern läuft da ein dynamisches Layer 2 Routing namens BATMAN das speziell für Freifunk Router entwickelt wurde.

Solange du an der Konfiguration nichts geändert hast außer dem was im Konfig Mode einstellbar ist ist das ganze Idioten sicher und funktioniert einfach. Das du jetzt IPs bekommst der Traffic aber nicht bis zum Gateway durch geht lässt darauf schließen daß du evtl. Was verkonfiguriert hast.

Bezügl verkonfiguriert:

Um das auszuschliessen den Vorteil der virtuellen Maschine genutzt.
Festplatte gelöscht, das Image neu auf den esxi, Festplatte zu gefügt und flux konfiguriert.

Mesh-on-LAN [ ]

Mesh-VPN [x]

Kontakt und Ortsangaben -> fertich/reboot

Client bekommt IPs, kommt allerdings nicht ins Netz… :frowning:

Status-Seite timed aus von „aussen“

Was für IPs bekommst du denn?

https://karte.freifunk-muensterland.de/map07/#!v:m;n:000c2994a2c3

Ist von aussen erreichbar…

10.7.161.206 ein virtueller Rechner
10.7.161.209 ein Phone übers Wifi

beide default zu 10.7.0.3

ipv6 Adressen sehen schlüssig aus

Ich glaube es gab da Mal was das man bei VMware explizit den promiscuous mode der virtuellen Netzwerkkarte aktivieren muss oder so. Kann ich aber nicht beschwören. Ich meine das DHCP durch ging und der Rest auf der Strecke blieb.

Ich glaube es gab da Mal was das man bei VMware explizit den promiscuous mode der virtuellen Netzwerkkarte aktivieren muss oder so. Kann ich aber nicht beschwören. Ich meine das DHCP durch ging und der Rest auf der Strecke blieb.

Das ist korrekt. Ist aber auch gesetzt.

ich stelle gerade fest, das mein IPv6 nicht tut… :slight_smile:

Mit IPv6 Verbindung gibts auch eine Status Seite…

Allerdings ändert das nicht das Problem, dass der Client „kein Netz“ hat.

Moin,

mach mal bitte vom Client ein Traceroute irgendwo hin (1.1 oder so).

Und probier mal die Gateways zu pingen:

10.7.0.2
10.7.0.3

Geht IPV6 am Client?

Was hängt hinter der VMware? Ein proprietäres Wlan-System? Viele dieser Systeme betreiben irgendein komisches DHCP-Relais. Das musst du abschalten.

Grüße
Matthias