Firmware 4.0.3-tp-link-archer-c7-v5

#1

Auf https://freifunk-muensterland.de/defekte-firmware-4-0-3/ wird darauf hingewiesen, dass 4.0.3 nicht genutzt werden soll. Für den tp-link-archer-c7-v5 gibt es leider nicht anders. Jetzt muss ich einen von denen in einen Keller stellen, an dem man nicht ohne Begleitung eines Vertreters der Stadt Warendorf heran kommt.

Gibt es vielleicht eine andere Version die ich nehmen könnte, und/oder ist das Problem in beta vielleicht schon gelöst?

0 Likes

#2

Nein und leider nein.

Der fix ist noch nicht im Gluon angekommen soweit ich weiß. Und der TD Wachhund fehlt leider. In deinem Fall würde ich die 4.0.3 nehmen und einen Täglichen Reboot cron drauf machen.

3 Likes

#3

Alles klar! Dann verfasse ich mal einen passenden Eintrag!

0 Likes

#4

So… für den Fall das jemand in ferner Zukunft sich fragt, warum da so ein cron-eintrag ist, sogar mit Link zu Dokumentation :slight_smile:

root@zumlohstrae-17-keller:~# crontab -l
# https://forum.freifunk-muensterland.de/t/firmware-4-0-3-tp-link-archer-c7-v5/4191
14 3 * * * /sbin/reboot
#

03:14 Uhr finde ich eine gute Zeit für nen Reboot. Wäre natürlich blöd, wenn die „Zwangstrennung“ durch die Telekom um 03:25 Uhr ist, und das auch zu einem Ausfall vom tunneldigger führt. Ach, irgendwas ist ja immer :frowning:

3 Likes

#5

Ein Fix ist im Gluon angekommen. Aber meiner Meinung nach ist der nicht weitreichend genug. Müsste man mal drüber diskutieren.

0 Likes

#6

Bei Telekom All IP Anschlüssen ist die “nur noch” alle 180 Tage :slight_smile:

0 Likes

#7

Offtopic

Echt? Hast du dazu eine belastbare Aussage?

0 Likes

#8

Nee, nicht wirklich. Ist auch schon einbisschen her… War mir nur mal aufgefallen, das die Zangstrennung nicht mehr da war.
Tante Google gefragt und im Telekomforum usw. gelandet. Hab nochmal was rausgesucht…

https://winfuture.de/news,58633.html

In den Leistungsbeschreibungen (Stand 06.2017) der Magenta Tarife steht sowas bei 2.2.2:

Die Telekom behält sich vor, nach 24.00 Uhr jeweils eine automati-sche Trennung der Verbindung durchzuführen.

Man muss ja nicht immer von seinem Recht gebrauch machen :slight_smile:. Klingt ein bisschen nach einer Salvatorische Klausel

1 Like

#9

Ich kann auch nur mit Realdaten dienen: »Anbieter: Telekom, verbunden seit 08.02.2019, 03:13 Uhr«. Gefühlt wird “zwangsgetrennt”, wenn $Dinge in der Infrastruktur sich ändern.

(Bei Unitymedia auf der anderen Seite führt ein (Fritzbox-) Router-Reboot am privaten DS-Anschluß nicht zu neuer v4-IP oder neuem v6-Präfix. Dafür gibt’s da so schöne Fehler wie gerade: »Internetverbindung IPv6: DHCPv6-Fehler mit Fehlergrund 8 (No addresses available on Link ‘de-gut01a-cr01’ with selection-criteria ‘tag_cpe_v46’ and selection-criteria-excluded ‘’)« — einmal mit Profis …)

2 Likes

#10

Ist bei Vodafone DSL inzwischen auch so. Wenn ich nur kurz trenne oder einen Abbruch habe, ändert sich die IP nicht mehr.

2 Likes

Gesetzesvorlage zu "Darknet"-Dienste-Verbot