Pegel Münstersche Aa?


#1

Ich habe zur Münsterschen Aa keine öffentlichen Pegelwerte gefunden. Kennt ihr da was?

Ist nachdem Münster 2014 so abgesoffen vielleicht nicht ganz uninteressant.

Wenn nicht ist das das nächste Projekt. :slight_smile: Gestern mit @FanLin drüber gequatscht das man sinnvollerweise mehrere an unterschiedlichen Stellen hat.

Als Bauweise würde ich das mit Ultraschall unter Brücken probieren, da muss man halt prüfen wie genau die sind (und wieviel man mit wiederholten Messungen reissen kann)


#2

Mit Ultraschall wirst du wenig Erfolg haben, da musst du schon irgendwie eine Röhre haben in dem ein Bällchen schwimmt und dort dann mit Ultraschall die Höhe misst.


#3

Der Stand der Münstersche Aa in Roxel.

http://luadb.it.nrw.de/LUA/hygon/pegel.php?stationsname=Roxeler&ersterAufruf=aktuelleWerte

http://www.hochwasserzentralen.de/

Quelle: Landesamt für Natur…

P.S.:

Hier gefällt mir die Art der Darstellung der Daten (Leider die große Aa :wink:):

https://www.pegelonline.nlwkn.niedersachsen.de/Pegel/Binnenpegel/Name/Beesten


#4

Mit Ultraschall wirst du wenig Erfolg haben
Kann ja sein, was weiss ich da schon :slight_smile: Aber kannst du sagen warum?


#5

Genau kann ich das nicht erklären, ich denke die Reflexionseigenschaften von Wasser sind da nicht ganz geeignet. Für so eine Abstandsmessung mit Ultraschall sollte die Fläche die man messen will ja auch paralell zum Sensor stehen was bei Wasser nicht immer gegeben sein wird…


#6

Ich glaube das @kgbvax irgendas in diese Richtung denkt:


#7

Ultraschall und Mikrowellen sind in der industriellen Füllstandmessung beide Stand der Technik. Kommt auf die konkreten Anwendungsfelder an.


#8

Das kann ich mir gut vorstellen. Ich hatte die Hoffnung das man mit einer Serie von Messungen der Wahrheit auf die Spur kommt


#9

Jetzt stehts in der Zeitung, das schafft irgendwie Druck :slight_smile:


#10

Wo stellt man denn so einen Pegel überhaupt auf? Wenn es in Roxel schon einen gibt, könnte unserer der Kontrolle dienen oder diesen an mit einem weiteren Standort ergänzen.

Wie schaut’s mit der Brücke unter dem Lublinring aus?


#11

Da taugt fast jede Brücke.

Das ist bei mir und optimal zum Dinge drantackern:

Oder halt an die Kante der Brücke, mit nem Drahtseil am Brückgeländerfuß:


#12

Möglich wäre auch die Daten am Wehr hinterm Aasee zu sammeln. dort könnte man direkt zwei Messtände ermitteln und ggfs die Öffnung auch noch irgendwie mitloggen. Roxel ist sicherlich nicht verkehrt, aber viel Wasser wird dann ja im Aasee und den Wiesen davor aufgestaut…


#13

Zugegebenermaßen bin ich an den Pegeln der Aa nicht so interessiert. Mir fehlt da der Nutzen. Aber vielen Dank für den Hinweis auf die Messung direkt hinter der Stauung! Und jetzt wo es in der Zeitung steht, sollten wir es wirklich machen. Vielleicht können ja Angler was damit anfangen.

Wer daran Interesse hat, hat ja nun mehrere Vorschläge:


Der folgende Abschnitt darf im Sinne des Wiki-Prinzips bearbeitet werden:

  • Brücke unter dem Lublin-Ring (OSM)
    • oder Fußgängerbrücke in der Nähe
  • Abfluss Aasee (OSM)
  • Neben dem Roxeler Pegel der LaNUV² (OSM)

² Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen


Ideen für einen Pegel am Kanal bitte in einem anderen Thema behandeln.


#14

Den Pegel vor dem renaturierten Teil (Brücke Sentruper Staße) und am Abfluß des Sees fände ich interessant. Da kann man dan auch mal sehen, was die Flutflächen und der See so schlucken / Aufhalten.

Ich (als alter Sack) kann mich noch an einige Male erinnern, daß die Aa die Promenate am Zwinger komplett vereinnahmt hat und drohte die Altstadt zu fluten.


#15

Unvorstellbar (so fast, denke nur an Sommer 2014)! Naja, hocke hier ja auch erst seit zwei Jahren…


#16

Afaik wollte @pkirchner auch Pegelstand messen, vom Bächlein hinter seinem Haus. Der hat sich da schon was überlegt, vielleicht lässt sich das auf die Aa übertragen?


#17

@pkirchner bitte ins Forum. @pkirchner bitte.”


#18

Moin :slight_smile:

Da bin ich . Jo, habe ich auch immer noch vor. Allerdings hat die Stadt bei uns 'nen offiziellen Pegelmesser in Betrieb genommen.

http://www.hunnebecke.de

Habe bei mir das Problem, das mir nicht ganz klar ist, wie ich das Ding
a) an die Brücke bekomme (Beton bohren?)
b) Vandalismussicher hinbekomme (viele kleine spielende, neugierige Kinder).

Da ich gerade wenig Zeit habe, zu den Treffen zu kommen, melde ich mich mal, wann ich in den nächsten Tagen wieder in der Zone bin. Wäre doch cool, das jetzt mit etwas mehr Drive einfach fertig zu machen.

Hatte daran gedacht:

  • Sonar zur Pegelmessung (aber auch an was besserem interessiert)
  • evtl. PIR um drunterherlaufende Kinder zu erkennen

Hatte bisher 'nen Arduino mit GSM im Auge, wäre aber cool das besser zu lösen wäre sehr cool!

Wäre sehr cool hier ein kleines Design zu entwicklen, was wir dann nur noch vervielfältigen brauchen.

Gruß,

  • pkirchner

#19

Also ich rate dringend von dauerhaften Veränderungen an z.b. Brücken ab (wie bohren) - ist ohne Segen schnell Sachbeschädigung.

Ich wollte den Sensor einfach dranhängen (mit Drahtseil am Geländerfuß gesichert) so das er auf der Kante sitzt. Vandalismus im Sinne von mutwilliger Zerstörung akzeptiere ich einfach. Gegen spielende Kinder hilft “robuster Aufbau”. Alternativ habe ich auch an “drunterkleben” gedacht aber da kommt man so schlecht dran.
“Schlecht drankommen” ist auch kein schlechter Trick. Usw.


#20

Jo,

genau darum ja auch meine Skrupel.
Wäre am Samstag Abend wieder in der Zone, auch da @kgbvax? Ab Juli dann auch wieder öfter Mittwochs…

So long,

pkirchner