Performance - CPE210 vs WR1043


#1

Hallo zusammen,
ich will mir einen neuen Knoten zulegen und damit meinen zickigen WL841 ersetzen.
Kriterien:

  • FFMS unterstützt
  • für ca. 40 Clients
  • Outdoor bevorzugt (eigentlich Omni aber Richtfunk wäre auch eine Option)
    Im Prinzip würde der CPE 210 gut passen, aber ich habe Bedenken ob der ca. 40 Clients ohne Probleme versorgen kann.
    Was ist denn euer beobachtetes Maximum an Clients /Durchsatz mit dem Teil und der FFMS-Firmware? Ist das vergleichbar zum WL841?
    Ich könnte auch einen WR1043 in Tupper tun und draußen aufhängen. Der sollte performanter sein, oder?
    Danke für eure Meinungen
    Gruß Heerde

#2

Bis zum ersten Gluon-Release auf LEDE-Basis dauert es zwar noch ein paar Wochen, aber die enthaltenen Verbesserungen (insbesondere Make-Wifi-Fast) sind für Knoten mit vielen Nutzern interessant - da bin ich schon ziemlich gespannt drauf.


#3

Die CPE210 ist unter OpenWRT relativ taub. Es gibt da wohl einen Hack, mit dem man per GPIO einen Hardwareverstärker aktivieren kann, das habe ich selbst aber noch nicht probiert.

Optimal für draußen ist eine Rocket M2 oder Picostation. Von den Tupperware-Routern rate ich persönlich immer eher ab. Habe schon ein paar abgesoffene gesehen.

Sonst Nano M2 oder CPE210.

Grüße
Matthias


#4

Das verwirrt mich jetzt. Ich dachte, gerade die Ubiquiti Geräte sind schwach auf der Brust wenn es um Durchsatz geht. (https://freifunk-muensterland.de/wiki/doku.php?id=technik:router-beratung#sektorantennen). Oder gilt die Aussage nicht mehr seitdem auf L2TP umgestellt wurde?

Wo ist denn der Vorteil einer Rocket oder Pico ggü. eines CPE210 Routers? (Ein weiterer Indoor-Router zum offload ist nicht gewollt)

Danke und Gruß


#5

Ubiquiti Geräte sind mit Freifunk Firmware nicht so geil, deswegen geht man meistens hin und nutz die mit der Stockfirmware, dann kann auch das 5Ghz Netz genutzt werden.

Der VPN Zugang läuft dann über einen anderer Freifunk Router via Mesh on lan (bspw. 841, 1043).

Nachteil dieser Lösung ist, das der Router mit Stockfirmware nicht Mesh fähig mit anderen Freifunk Routern ist.


#6

Die Ubiquity-Geräte sind nicht optimal, wenn es um die VPN-Einwahl geht, aber funktechnisch finde ich die sehr gut. Ich habe bei mir eine Kombination aus einem 841er und dann eine Picostation. Letztere würde ich aber nicht mehr unbedingt empfehlen, weil die doch schon etwas in die Jahre gekommen ist und auch kein Mimo hat. Eine Rocket wäre optimal.

Wenn es insgesamt nur ein Gerät werden soll, bleibt dir nur die CPE210. Das ist das einzige (bezahlbare) Außengerät mit vernünftigem Prozessor, das mir bekannt ist.

Grüße
Matthias


#7

Die Pico haut bei mir in LAN-Mesh Komination an einem 1043er und 50MBit Anschluss volle 45 Mbit raus.
Fürn Freifunk reicht das gerade so. :wink:


#8

Besser eine Rocket mit Rundantennen oder 2 CPEs?
Und wenn die Rocket, welche Antennen würdet Ihr nutzen?
(Ziel sind nur 2 Richtungen)


#9

Ich bin kein Fan von Richtfunk mehr und mache nur noch Rundstrahler. Ich hatte in der Vergangenheit nicht wirklich das Gefühl, dass die CPE groß gerichtet ist. Man hat auch nach hinten relativ viel Empfang. Billigvariante wäre eine CPE, wenn es für eine Rocket reicht, diese mit Rundstrahlern.


#10

Zwei CPE = 96€
Eine Rocket mit Rundstrahlern = 94€

Und nur ein Kabel. :wink: