Pressespiegel Münsterland


#1

Im öffentlichen Teil des Wikis haben wir einen Artikel, der sämtliche Presseerzeugnisse, die in irgendeiner Form über Communities, die die Freifunk Münsterland Firmware nutzen, erschienen sind, auflistet. Leider klebt diese Aufgabe häufig an mir und aktuelle Presseartikel, -mitschnitte, etc. … werden nicht von der entsprechenden Community selber eingetragen (wenn du noch keinen Zugang zum (internen) Wiki hast, dann melde dich bitte hier).

Hiermit biete ich die Möglichkeit, fernab von Wiki Markup neue Erzeugnisse zu posten. Eventuelle Diskussionen dazu bitte in der entsprechenden Kategorie führen (fork it)! Diskussionen, die hier ausbrechen werden gnadenlos verschoben und die Person noch mehr verachtet, als jene, die ihre Artikel eh’ schon nicht selber ins Wiki einstellen.


Zugang zum internen Bereich des Münsterland Wikis
#2

Dieses Thema ist nun angepinnt. In seiner Kategorie wird es nun oben aufgelistet, solange der Pin nicht von einem Moderator gelöst wird, oder nicht jeder Nutzer selbst den Pin löst.


#3

Ein offenes Netz für alle WN, 24.11.2015

Ein Passwort für ganz Münster. Und damit überall ins Internet kommen. Das wäre doch was. Bei der Citeq kann man sich ein gemeinsames Modell mit vielen Playern vorstellen.


#4

Bürger schieben Freifunk an
WN, 4.12.2015:


#5

Freifunker erobern Metelen

WN, 3.12.2015:


#6

Alle Beiträge von Ingomar wurden übertragen


#7

Ich hab 2 Beiträge in ein vorhandenes Thema verschoben: Zugang zum internen Bereich des Münsterland Wikis


#8

“Gratis-WLAN für Isselburg”

Isselburg. Einige Geschäfte und Privatleute aus Isselburg bieten den kosten- und barrierefreien Zugang zum kabellosen Netzwerk an. Sascha Hübers aus Heelden hat das Projekt gestartet.

Leider mir Verschlüsslung :slight_smile: Cyber Cyber!


#9

[lokal Sendenhorst/Albersloh]

Das kostenlose, digitale Glas Wasser

Allerdings hab ich scheinbar viel zu oft “Allerdings” benutzt. Naja, shit happens… Ich glaub, der Sinn kam rüber!

Resonanz ist großartig, die ev. Kirche hat sich gemeldet und möchte mitmachen (wohl mit 3 Routern und 200€ Budget), sowie weitere am Lambertiplatz (Festplatz).


#10

Haben wir wohl gesehen, hier für die Annalen “Freifunk auf dem Domplatz” WN 13.4 2016


#11

Reken, Borkenerzeitung:
Interesse an Freifunk in Reken ist begrenzt
Kostenlos im Internet surfen, E-Mails checken oder kurz mal die Suchmaschine anschmeißen – um dies jedem jederzeit möglich zu machen, stellt die Spadaka in allen Ortsteilen von Reken 50 Freifunkrouter kostenlos zur Verfügung. Das Interesse Rekener Geschäftsleute an der Beteiligung ist jedoch begrenzt.
http://www.borkenerzeitung.de/lokales/reken_artikel,-Interesse-an-Freifunk-in-Reken-ist-begrenzt-_arid,595152.html
(paywall)

Reken. WN, 15.4.2016
Schöppingen -
Einige Punkte auf der Karte leuchten schon blau, andere grün, ein paar rot: Wer auf der Website von Freifunk Münsterland einen Blick auf die Knoten in Schöppingen wirft, sieht: Das Netz in der Vechtegemeinde wächst und wächst, vor allem im Ortskern.

Ja was denn nun? :wink:


#12

WN

Schöppingen -
Das Freifunk-Netz wird dichter: Gut ein Dutzend Router ist in Schöppingen schon dauerhaft in Betrieb. Das teilt Alfons Pacholak von der Initiative mit. Vor allem im Ortskern hätten sich schon Ketten gebildet.


#14

WN

Freifunk rund um die Friedenskirche
Sendenhorst -
Gemeinsam mit Thomas Lohmann, einem der Initiatoren des Freifunk-Projektes in Sendenhorst, hat Pfarrer Manfred Böning rund um die Friedenskirche Freifunk eingerichtet. Das Presbyterium der evangelischen Kirchengemeinde hatte zuvor das Errichten des kostenlosen W-Lan genehmigt.