Technische Optionen Videoübertragung


#1

Fortsetzung der Diskussion von Liveübertragung der mittwöchigen Freifunktreffen:

Moin,

ich gliedere die technische Diskussion einer möglichen Videoübertragung mal hier in dieses Thema aus. Also Chromecast scheint mir nicht die Option zu haben, das übertragene Bild direkt digital abzugreifen. Alles was ich mit verschiedenen Suchbegriffen finden konnte, waren Apps, die es einem ermöglichen Videos dorthin zu schicken. Wir wollen das genaue Gegenteil.

Im Konsolenbereich gibt es so HDMI-Aufnahme-Geräte, z. B. dieses hier.

Das halte ich für eine gute Option. Ein solches könnte man auch verwenden, wenn sich jemand direkt per HDMI-Kabel anschließt. Evtl. findet man auch eines, was noch VGA unterstützt.

Soweit ich das verstanden habt, codiert das hardwaremäßig direkt in h264 und unterstützt auch eine Live-Streaming-Software, in diesem Fall zumindest Open Broadcast. Was die Software kann, habe ich mir noch nicht angesehen.

Eine Alternative wäre mit einer Bildschirmaufzeichnungssoftware zu arbeiten. Aber dann ist man an einen Laptop gebunden, was ich nicht so schön fände. Die Funktionalität, dass verschiedene Leute kurz Dinge am Beamer zeigen können, würde dann verloren gehen.

Man könnte mal schauen, ob diese Videostreamingsoftware auf einem PI läuft, und dann einen Pi mit dem Aufnahmegerät und dem Chromecast zusammen auf ein Brett schrauben und dann irgendwo da oben beim Beamer hinhängen. Optimaler Weise dann direkt per Ethernet-Kabel verbunden, nicht über WLAN. Und die Webcam mit dem Mikro könnte da auch noch dran.

Das so als Konzept.

Grüße
Matthias


Tagesordnung Mittwoch 31.01.2018
#2

Moderne Browser unterstützen WebRTC, und für Nextcloud gibt es eine Videokonferenz-Plug-in welches WebRTC nutzt.


#3

Alles wahr. Aber wie bekommt man das Bild vom Chromecast dort hin :wink: ?

Unser HipChat kann das auch. Aber eben nicht vom ChromeCast und mit der Webcam abfilmen war nicht so pralle.


#4

Eine Möglichkeit könnte auch sein, dass wir so eine Art “Gemeinschaftsrechner” einrichten, der via HMDI/VGA an den Beamer angeschlossen ist, gleichzeitig via OBS/RTMP oder WebRTC den Desktop streamt und mit Bluetooth Tastatur und Maus herum gereicht werden kann. Der könnte dann auch den Mumble Client für die Zone laufen lassen.


#5

Im Prinzip eine gute Idee, aber das rummreichen von Hardware finde ich nicht mehr zeitgemäß. Die Chromecast-Idee, dass jeder schnell aus seinem Browser streamen kann, ist schon genial.

Es gibt halt leider noch keine - mir bekannte - freie Alternative dazu. Bzw. Google hat diese bewusst abgesägt, weil sie ihre Hardware verkaufen wollten. Proprietärer Scheiß halt.


#6

Man kann doch den Chromecast mit der Capturebox aufnehmen.

Ggf noch einen HDMI-Umschalter und einen VGA-Konverter dazu.

Von Ligawo gibt es günstig diverse Konverter für alles mögliche und HDMI-Splitter und HDMI-Umschalter.
Hier passend wohl der Ligawo 6518764 (1 x VGA in, 3 x HDMI in)

Ich habe einen Fernbedienbaren Ligawo-HDMI-Umschalter/Splitter und einen HDMi-Scart-Wandler im Einsatz. läuft Problemlos.
Ein Wandler Scart-HDMI und separater Splitter war auch mal Im Einsatz, durch neuen Fernseher und Sat-Receiver aber nicht mehr nötig.


#7

Natürlich! Das klingt nach der einfachsten/besten Lösung.


#8

Das war meine Idee, das so zu nutzen.


#9

So etwas wie fastviewer wäre schön.


#10

Jan Koppe, der an der WWU die Liveübertragung der Vorlesungen organisiert, hat uns in der Pause beraten: https://wiki.freifunk-muensterland.de/display/FREIF/2018-01-31+-+Protokoll+Freifunk-Treffen#id-2018-01-31-ProtokollFreifunk-Treffen-OptionenVideoübertragungbesprechen