TP-Link CPE-210 geht offline

#1

Guten Abend Zusammen,

ich habe auch ein ähnliches Problem mit den CPE-210 von TP-Link wie bei: TP-Link WR841N v9 geht immer wieder offline . Die Leistung auf der Status- Seite geht gegen 0-4% und dümpelt dann vor sich her teils ist diese auch gänzlich verschwunden. Clients können zu dem Router auch keinerlei Verbindung mehr aufnehmen, der Umliegende Router schafft es dann noch zum Hauptanschluss eine Verbindung aufzunehmen (ist dann per Kabel Verbunden) um den CPE per SSH neu zu starten, danach ist dann wieder volle Leistung vorhanden.
Wie lange diese gut geht ist leider nicht genau zu sagen, da es mal nur 2 Tage sind und mal bis zu 10 Tage sind. In ganz ganz wenigen Fällen oder auch durch Zufall kommt die Verbindung dann doch wieder zustande. - Aber meist muss dieser, wenn ansprechbar, neugestartet werden oder die Stromzufuhr unterbrochen werden.

Dabei habe ich auch Festgestellt das seit der Firmware 1.0.x die Signalanzeige am Router nicht mehr Funktioniert. Die LED´s bleiben aus. Obwohl es eine 60-80% Verbindung besteht - oder wie vorher angezeigt 2-3 der 4 LED´s leuchteten für die optische Signalanzeige.
Das betrifft beide CPE´s die ich habe. (Hauptrouter https://service.freifunk-muensterland.de/maps/map/#!v:m;n:60e327531706 und Gegenstelle https://service.freifunk-muensterland.de/maps/map/#!v:m;n:c4e984b0c5b8 )

Ein anderes Phänomen ist, das sich Clients noch verbinden können, aber kein mesh mehr zustande kommt. - Dies ist auch nur durch ein Neustart wieder in den Griff zu bekommen.

Daher meine Frage ist, wäre es nicht eine Möglichkeit eine Routine einzubauen, die einen solchen drastischen Abfall der Leistung überwacht und ggf. das WLAN Modul oder B.A.T.M.A.N oder was dafür auch verantwortlich ist neu zu starten? - Oder ist es nur ein Bug.

Hauptgrund ist: Wir haben die Zusage von unserer Kirche, den Kirchturm (über 80m Höhe https://www.katholische-kirche-ascheberg.de/de/allgemein/einrichtungen/kirchen/ascheberg.html und können damit alle Flüchtlingsheime anbinden) als Haupt WLAN - Verteiler benutzen zu dürfen. - Nur kann ich dann nicht mal eben wenn einer der Router ausfällt mal eben - am Wochenende oder auch Abends / Nachts dort hoch um nen Router neu zu starten.
Jetzt vor Ort ( https://service.freifunk-muensterland.de/maps/map/#!v:m;n:c4e984b0c5b8 ) geht das noch.

Viele Grüße
Boris

1 Like
#2

Mit den CPEs gibt es immer mal wieder Ärger. Da müsste man mal mit dem Entwicklern von Gluon ran. Eventuell haben die da Ideen. Die Softwareentwicklung machen wir hier in Münster quasi gar nicht bisher.

Grüße
Matthias

#3

Ich empfehle an nicht immer zugänglichen Stellen gern ein Speisung über POE die man Remote abstellen kann.

#4

Danke für die Infos :smile:
Habe auch schon über rein remote Relais gedacht, das man kurzfristig ein neustart anordnen kann…

#5

Die CPEs haben da irgendwie auch mehr Schwierigkeiten als andere Router. Es gibt ein Paket, dass man in die Firmware einbauen kann, dass beim Start die Anzahl der Meschverbindungen misst. Und falls es Meshverbindungen gibt und diese wegbrechen, dann wird das Gerät neu gestartet. Nicht ganz sauber, weil es auch neu startet, falls die Nachbarn ihre Router abschalten, aber schlimmstenfalls startet er einmal umsonst neu, ist dann aber einsatzbereit. Das Paket könnte man in unsere Firmware einbauen, sofern es weiter Probleme gibt.

#6

Der geringstmögliche Eingriff ist meiner Erfahrung nach ein Neustart des WLANs via wifi, das hat bisher immer ausgereicht. Ansonsten kenne ich das Problem nur zu gut :disappointed:

Seltsam war in dem Zusammenhang aber auch, dass wir mit abermals eingespielter Stockfirmware keinen stabilen Link geschafft haben. Das Signal war dann zu 100 % da und nach wenigen Sekunden war der Link wieder weg. Also wieder zurück zu Gluon mit dem bekannten problem.

#7

Ne, dabei kann der Chip abstürzen und du merkst es aus der Ferne auch nicht. Sieht dann alles normal aus, aber du kannst dich nicht verbinden.

#8

Ich musste heute den CPE auch erneut neustarten, dabei habe ich festgestellt das dieser sich zum anderen CPE kein mesh mehr aufbaut, sondern auch zu allen anderen Routern. Clients nimmt er aber tadellos an. - Mir scheint es als wenn eine art Puffer überläuft.

Der CPE der direkt am Internet hängt hat es bisher nie über die 8 Tage geschafft. Bei 8 Tage und eine Minute war Feierabend und auch keinerlei Clients mehr angenommen. Auf der Statusseite gibt es keinerlei Verbindungen mehr zu den anderen Routern. Als würden diese gar nicht mehr existieren.

Ein Modul, wenn auch noch beta würde ich bevorzugen, das den Router Automatisch neu startet,besser einmal mehr neu starten als wenn die ganze Nacht keine Verbindung mehr möglich ist. Der Prozessor arbeitet ja wohl noch nur das WLAN Modul nicht mehr.

(Um die Fehler weiter ein zu schränken)

Ich weiß die Dinger bereiten Probleme, die sind nun leider nun mal da :confused:

Gruß Boris

#9

Das ist nicht überall so. Es gibt auch CPEs die keine Probleme machen.

Das angesprochene Paket gibt es hier: https://github.com/eulenfunk/packages/tree/master/gluon-wificheck

Ich habe so ein bisschen das Gefühl, dass sich die Stabilität der CPEs mit Gluon 2016.1 verschlechtert hat.

Grüße
Matthias

#10

Danke… muss ich dazu das Image neu Kompilieren? - Habe kein Linux, sehe dort aber ein Makefile und das sagt mir das es Kompiliert werden soll… Habe davon leider nicht so den Plan :confused:

Gruß Boris

#11
2 Like
#12

Merci, muss ich für die Domäne andere Schalter benutzen? Läuft zwar so durch wie im Tutorial, aber irgendwie hab ich kein Output :frowning:
Mit oder ohne dem Modul…

Gruß Boris

#13

Komm am Besten mal heute Abend in der Warpzone vorbei, dann kann ich dir zeigen, worauf man achten muss und wie der Buildsystem speziell mit unserer Konfiguration funktioniert.

Grüße
Matthias

#14

Meh, bin Mittwochs immer erst so Spät zu Hause, hab das schon zig mal geplant, aber nach 23 Uhr fahre ich nicht mehr los -.-

Hab´s mir gedacht das es bezüglich der unterdomain Verwaltung es dort noch “Schalter” gibt wie man das am besten machen kann

Gruß Boris.

P.S.: Für die Warpzone - wenn ich es vielleicht mal nächste Woche schaffen sollte, habe ich hier noch ein 1HE Dual Xeon System mit KVM 16 GB rams und 4x1.5TB sata Platten @ Raid 5 - Hardware ist 100% wmware Kompatibel (hatten 3 Jahre lang wmware vsphere drauf laufen) - Wenn sowas gebaucht wird.

#15

Klingt super, was für eine CPU ist denn da drin?

@void: Nimmt die Warpzone gerne in Empfang, oder?

#16

@basicrunner
Ja, das klingt gut … würden wir gerne nehmen :wink:

#17

Seit Gluon 2016.1.1 habe ich das Problem bisher nicht mehr beobachten können.

Gibt es einen einfachen Ansatz, wie ich den zeitlichen Verlauf der Link-TQ (und ggf. den Datendurchsatz) loggen kann?

#18

Sry, das ich jetzt erst antworte hatte die genauen Stats nicht mehr im Kopf daher hier auch die Bilder:
Ist ein E5405 Dual Xeon siehe Bild:


und das Raid System:

Geöffnet @ running:

P.S. es macht verdammt viel krach :wink: - könnt es nächsten Mittwoch vorbeibringen wenn jemand in der nähe ist kann er das System auch mitnehmen.

Gruß Boris