Wir bauen ein "Freies LPWAN Münster"


#1

Ich hab ja schonmal was von LPWAN gemurmelt.

Irgendwie glaube ich das wir das in Freifunk - als Infrastruktur - mit einbauen sollten.

Interessant wäre z.b. auf die Dachstationen entsprechende Konzentratoren mit aufzubauen um dann in der Stadt Sensoren dranhöngen zu können.

Praktisches Beispiel: Parksensoren, z.b. für die wenigen öffentlichen Ladesäulen.
Diese Daten dann live als “open data” und mal schauen.
Gibt es bald auch kommerziell: https://www.the-iot-marketplace.com/libelium-metiora-parking-sigfox-kit
Praktischerweise könnte man das Ordnungsamt automatisch losschicken, wenn an eine der Säulen (z.b. am Ludgerikreisel) mal wieder ein Vollpfosten das Ding zugeparkt hat.

Beispiele für sinnhaftige Sensorik gibt es viele, wenn man mal anfängt… Umwelt? Verkehr? Lärm? Mülltonnen am Aasee? Und alles bitte Live und in mit CC Lizenz.
Das wäre dann mal “Digitale Stadt” (Münster in diesem Fall).

An diesen Netzen schrauben gerade viele rum.
Es gibt sowohl kommerzielle, proprietäre (sigfox z.b) als auch eher offene Ansätze.
Ich glaube aber das es auch als öffentliche Infrastruktur verfügbar sein sollte.
Ergo Freifunk. :slight_smile:
Die Dichte der benötigten Stationen ist überschaubar - kein Vergleich mit Mobilfunk.
Ist nicht unrealistisch.

Und man kann damit schön spielen \o/

Nächster Schritt - mal ein Testkit ans fliegen bringen (ist bestellt).
Und dann Rauch machen…


Offenes LPWAN unter Freifunk Label? Was denkt ihr?
#2

Sehr sehr cool!


#3

Damit hast du dir die Nominierung für den Preis „Bestes Konzept für die Zeit nach der Störerhaftung“ eingefangen. Weitere Vorschläge werden gerne begutachtet!


#4

The Legend continues…

Es gibt ein Community Effort ein solches Netz zu bauen:

In Münster gibt es da nichts.
Gateways kann man selbst bauen. Gateway Board habe ich gerade bestellt.

Das hängen wir dann auf die Zone oder besser noch auf die Bezirkregierung und Presto!
"Digitale Stadt Münster."
Backhaul über Freifunk.

Das verwursten wir dann noch fein
"Freifunk Münster startet freies Sensornetzwerk in Münster".
Pure PR Porn.

Und laden zum Basteln in die Warpzone ein.

It’s going to be EPIC! \o/

@LostInCoding @Sandzwerg @void


#5

Klassenfahrt zur Community nach Enschede?


#6

Schönes Testimonial:

“What I really like about this is that Amsterdam’s city government was not involved at all. This is completely initiated, financed and built by inhabitants of Amsterdam.”

GER BARON
HEAD OF INNOVATION AND CTO CITY OF AMSTERDAM


#8

Community erzeugt:


#9

Sehr coole Sache. Ich hatte vor einiger Zeit schon mal von LPWAN gelesen, fand ich auch ne echt coole Sache aber hab das nicht weiter verfolgt.
Die Idee mit den lokalen Communities und der open Data Geschichte ist mir jetzt neu aber die Idee finde ich Hammer!!

Gebt doch mal laut, wenn ihr in der WZ mit Gateway und Nodes am Spielen seid. Ich würde gerne mit spielen :smiley:


#10

Bei allem Elan, LoRaWAN ist nicht für alles geeignet,
ein Auszug aus https://staging.thethingsnetwork.org/wiki/LoRaWAN/Limitations

The LoRaWAN yes list:

  • Long range - multiple kilometers
  • Low power - can last months (hopefully years) on a battery
  • Low cost - less than 20€ CAPEX per node, almost no OPEX
  • Low bandwidth - something like 400 bytes per hour
  • Coverage everywhere - just install your own gateways
  • Secure - 128bit end-to-end encrypted

The LoRaWAN no list:

  • Live sensordata - you can only send small packets every ±5 minutes
  • Phone calls
  • Controlling lights in your house
  • Sending photos, watching Netflix
  • Geolocation / Triangulation - use GPS or wait a couple of years until LoRaWAN can do it

Weiterhin ist LoRaWAN unter den LPWAN Implementationen nicht die skalierbarste Variante.


#11

Mehr als ein Paket alle +/-5min brauch ich eh nicht.


#12

Anscheinend hat @kgbvax bereits am Mittwoch einen Vortrag zu einem freien LPWAN für Münster referiert. Gibt es dazu eine Niederschrift oder eine Aufzeichnung? Mich interessiert das Thema sehr, allerdings möchte ich mir mehr Informationen dazu einholen.

Nach einer kurzen Recherche bin ich leider noch nicht auf eine einfache, kurze Erklärung auf deutsch zu diesem Komplex gestoßen. Hat jemand von euch schon soetwas gefunden und mag es mit mir teilen?


Offenes LPWAN unter Freifunk Label? Was denkt ihr?
#13

Habe jetzt ewig nach vernüftigen und bezahlbaren Knoten gesucht. Die sind entweder nicht fertig oder in Deutschland nicht zu kriegen. Ab Juli sollen dann mehr bezahlbare Optionen verfügbar sein.

Ich habe bei Mouser dann gerade 5 RN2483 Module bestellt, 15€ das Stück.
Die sind trivial zu integrieren (Strom + Seriell)

Damit @tim zu seiner Kanalwassermessung kommt habe ich auch noch ein SODAQ Kit geschossen. http://shop.sodaq.com/en/sodaq-autonomo-lorawan-kit-complete.html
@tim: du bist dann für’s Gehäuse zuständig.


#14

Heyo,

@tim hat vorhin im Code for Münster Meetup gepostet dass ihr euch mit den Leuten in Enschede treffen wollt. Finde ich sehr gut, werde am Mittwoch auch dabei sein und dann können wir weiter Sachen besprechen!

Insgesamt eine echt super Aktion von @kgbvax ein Gateway für Münster anzuschaffen! Das ganze wäre sicherlich auch sehr spannend das WAN für die senseBox zu nutzen… Vielleicht erinnern ich ein paar von euch an den Vortrag am Open Data Day. Die senseBox ist eine DIY-Wetterstation deren Daten dann auf der OpenSenseMap veröffentlicht werden.

Ich freue mich schon auf den Austausch!

Viele Grüße,
Gerald


Besuch der Code for Münster Hacknight am 1. Juni 2016
#15

Überforderung!

Auf jeden Fall, vielen Dank! Ich werde mich einlesen! :smiley:


#16

Guten Tag, darf ich vorstellen? Freifunk-TTN Gateway #1

http://ttnstatus.org/gateways/B827EBFFFEC1E582


#17

Fuck. Me.


#18

Und der dazugehörige Sender.
Microchip RN2483 + Arduino Zero Variante.
Betrieben durch Licht.


#19

Ist die Entscheidung eigentlich schon gefallen, dass das jetzt in Zusammenhang mit Freifunk genannt wird?!? Ich bin ja immer noch dagegen, da es ein komplett anderes Projekt ist.


#20

Keine Bange, ist nur der Name “Freifunk Münster”, der “verhunzt” wird.

Vielleicht wird es ja auch ein Joint-Venture von CfM und FFMS?


#21

Mir fehlt die Zeit. Aber Wunsch für einen Sensor:
Fahrrad-Durchsatz pro Stunde an Orten wie der Promenade zählen.
Wie beim Autoverkehr…“Wann muss ich losfahren um nicht in der Rush-Hour zu landen” :wink: